Tipps & Tests rund ums E-Auto

„Ökostrom ist empfehlens­wert“

20.10.2020
Tipps & Tests rund ums E-Auto - Versicherung, Zuschüsse, Steuer­vorteile, Strom­kosten
Eva Hauser, Ökostrom-Expertin © Institut für Zukunftsenergie- und Stoffstromsysteme

Sorgt der Abschluss eines Ökostrom­tarifs dafür, dass mehr Wind­kraft- oder Solar­anlagen gebaut werden? Wir sprachen darüber mit Eva Hauser vom IZES, Institut für Zukunfts­energie- und Stoff­strom­systeme.

Tipps & Tests rund ums E-Auto Testergebnisse für 28 Auto­strom­tarife 01/2020

Für 3,00 € freischalten
Inhalt

Empfehlen Sie den Abschluss eines Ökostrom­tarifs?

Ja. Der Abschluss führt jedoch nicht auto­matisch zu mehr Wind­rädern oder Solar­anlagen. Viele Ökostromanbieter setzen mit dem Geld ihrer Kunden aber wichtige Projekte um, die die Energiewende beschleunigen. Zum Beispiel fördern sie neue Speicher­technologien, Solar­thermie­anlagen, Energiegenossenschaften, Elektromobilität und teil­weise auch den Natur­schutz.

Was führt zum Ausbau der erneuer­baren Energien?

Der wichtigste Treiber für den Ausbau ist das Erneuer­bare-Energien-Gesetz (EEG). Es garan­tiert den Investoren von Wind­parks, Solar- und Biogas- oder Wasser­kraft­anlagen eine feste Vergütung, unabhängig von den Markt­preisen für Strom. So erhalten sie Investitions­sicherheit. Wie stark das EEG den Ausbau voran­gebracht hat, zeigt die folgende Zahl: 87 Prozent des Stroms, der aus erneuer­baren Energien stammt, kam im Jahr 2017 aus Anlagen, die das EEG erst ermöglicht hat.

Bezahlt haben das alles private Haushalte mit der EEG-Umlage.

Genau, und kleinere Unternehmen. Die EEG-Umlage kostet ab 2020 inklusive Mehr­wert­steuer etwa 8 Cent pro Kilowatt­stunde. Dafür erhält jeder Haushalt hier­zulande 40 Prozent Ökostrom. So hoch ist der Anteil der erneuer­baren Energien an der gesamten Strom­erzeugung.

Tipps & Tests rund ums E-Auto Testergebnisse für 28 Auto­strom­tarife 01/2020

Für 3,00 € freischalten

Was bewirken dann Ökostrom­tarife?

Damit die Energiewende gelingt, brauchen wir nicht nur neue Anlagen zur umwelt­freundlichen Strom­erzeugung. Wichtig sind auch inno­vative Klima­schutz­projekte. Gute Ökostrom­tarife nutzen Kundengelder genau für solche Projekte und belegen dies für jeden nach­voll­zieh­bar.

Jetzt freischalten

Test Tipps & Tests rund ums E-Auto

20.10.2020

Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 32 Seiten).

3,00 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.
20.10.2020
  • Mehr zum Thema

    Wall­boxen und mobile Charger im Test E-Auto sicher zu Hause aufladen

    - Mithilfe sogenannter Wall­boxen können Besitzer von Elektro­autos ihre Fahr­zeuge zu Hause aufladen – und zwar in vertret­barer Zeit. Der ADAC hat im vergangen Jahr 18...

    E-Auto von Renault Daten von Finanztest-Leser gesammelt

    - Voller Enthusiasmus kaufte sich Finanztest-Leser Alfons S.* 2015 ein Elektro­auto, einen Renault Zoe. Heute ist er erschro­cken. Im Zoe steckt – wie in vielen modernen...

    E-Scooter Diese Regeln gelten für Elektro-Tret­roller

    - E-Scooter gehören in Groß­städten zum Straßenbild. Was viele nicht wissen: Bei E-Tret­rollern gelten die gleichen Promille­grenzen wie beim Pkw. Wir erklären die...