Tipps Meldung

Wer kennt ihn nicht, den Ärger über Rotwein auf der frisch gewaschenen Bluse oder Bratensauce auf der hellen Sommerhose. Vor allem auf Farbigem ist es eine wahre Kunst, dem Flecken an den Kragen zu gehen. So gehts:

Schnell sein ist alles. Frisch sind Flecken am einfachsten zu entfernen, oft reicht dafür kaltes, klares Wasser. Weil Hitze den Fleck fixiert, weder aufbügeln noch heißes Wasser verwenden.

Nicht reiben. Legen Sie das Textil auf ein Tuch und heben Sie den Schmutz, wenn möglich, vorsichtig mit einem Messer ab. Tupfen Sie den Fleck mit einem trockenen Tuch ab und tröpfeln sie etwas Wasser darauf. Mit trockenem Tuch aufsaugen und wiederholen. Nicht reiben, denn vielfach wird das Gewebe dadurch beschädigt. Das sieht manchmal schlimmer aus als der ursprüngliche Fleck.

Rotes. Gegen bleichbare Flecken wie Rotwein oder Tee hilft Fleckensalz oder flüssige Bleiche. Vorsicht: Auch die Farben können sich verändern, erst an unauffälliger Stelle ausprobieren.

Eiweiß. Bei eiweißhaltigen Flecken wie Blut, Kakao und Ei etwas Gallseife oder enzymhaltiges Feinwaschmittel in das feuchte Gewebe einarbeiten. Bei unempfindlichen Geweben tut es auch ein Colorwaschmittel. Weil Vollwaschmittel bleichen und außerdem optischen Aufheller enthalten, sind sie für Buntes wenig geeignet.

Fett. Behandeln Sie fetthaltige Flecken wie Butter, Speiseöl, Make-up und Lippenstift mit Waschmittel oder Waschpaste vor.

Einwirkzeit. Die Vorbehandlung einwirken lassen. Das Teil danach in der Maschine waschen. Bei hartnäckigen Flecken die Prozedur mehrfach wiederholen. Falls Flecken bleiben, die Waschtemperatur auf das maximal Mögliche erhöhen (60 oder sogar 90 Grad). Wenn alles nichts hilft, zur chemischen Reinigung geben. Dort kennt man sich auch mit empfindlichen Textilien aus Wolle oder Seide aus.

Infos. Kein Fleck gleicht dem anderen. Spezielle Tipps von Autoöl über Kaugummi bis Rost finden Sie auch im Internet, zum Beispiel unter www.miele. de unter dem Stichwort Ratgeber Waschlexikon oder unter www.hausfrauenseite.de/haushalt/flecken.html. Aktuelle Bücher dazu: die "Fleckenfibel" von Gabriele Lehari (126 S., 16,80 Mark) und "Flecken kein Problem" von Ute Frangenberg (160 S., 19,90 Mark). Tipps gibt es auch im Handbuch "Umweltbewußt leben", (kostenlos beim Umweltbundesamt in Berlin erhältlich).

Dieser Artikel ist hilfreich. 215 Nutzer finden das hilfreich.