Druckertinte: Nachfüllen oder neu kaufen?

Vier Wege führen zu frischer Tinte für den Tintendrucker.

Originalpatronen vom Druckerhersteller bieten die bestmögliche Druckqualität, sind aber auch am teuersten. Damit bleiben sie die erste Wahl für besonders Qualitätsbewusste, denen die Kosten nicht ganz so wichtig sind.

Patronen von Fremdanbietern wie Geha, JetTec oder Pelikan sind oft erheblich günstiger als Originalpatronen und liefern zumindest teilweise vergleichbare Druckqualität. Allerdings sind Farbdrucke oft nicht so lichtbeständig wie bei Originaltinte. Auch die Handhabung kann leiden, da es bei manchen Druckern Probleme mit der Füllstandsanzeige gibt. Doch echte Sparfüchse werden das gern in Kauf nehmen.

Tintentankstellen sind ähnlich günstig und befüllen auch Patronen, für die es keine Patronen von Fremdanbietern zu kaufen gibt. Bei Druckqualität und Handhabung gilt Ähnliches wie bei den Fremdpatronen. Zusätzlich muss man bei manchen Tankstellen mit Verschmutzungen und Qualitätsschwankungen rechnen. Tintentankstellen sind die beste Anlaufstelle für Kostenbewusste, für deren Drucker es keine guten Fremdpatronen gibt.

Nachfüllsets zum Selbstbefüllen sind nur für sparwillige Bastler interessant, die gern selbst mit Tintenflaschen und Kanülen hantieren und dabei auch bunte Finger in Kauf nehmen. Das lohnt sich zudem nur für Vieldrucker, da die Tinte in den Flaschen nicht unbegrenzt haltbar ist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2159 Nutzer finden das hilfreich.