Tipps

Wer sich auf andere Geräusche konzentriert, kann manchmal den Tinnitus vergessen. Bei großer Belastung kann eine Therapie helfen.

Arzt: Suchen Sie nach plötzlicher Hörminderung oder bei andauernden Ohrgeräuschen schnell einen Arzt auf.

Ruhe: Versuchen Sie zu entspannen und Ruhe zu finden, aber meiden Sie Stille.

Ablenken: Lenken Sie sich mit Beschäftigung von den Ohrgeräuschen ab.

Medikamente: Einige Medikamente können Tinnitus auslösen. Lesen Sie die Beipackzettel und fragen Sie Ihren Arzt.

Einschlafhilfen: Benutzen Sie Einschlafhilfen wie Musik, einen tickenden Wecker, eine CD mit Meeresrauschen.

Psychotherapie: Suchen Sie sich gegebenenfalls psychotherapeutische Hilfe.

Retraining: Wenn Sie die Ohrge­räu­sche sehr belasten, erwägen Sie eine Tinnitus-Retraining-Therapie.

Spezialisten: Es gibt spezielle Zentren und darauf spezialisierte Kliniken und Hals-Nasen-Ohren-Ärzte. Informieren Sie sich ausführlich über das Angebot.

Vertrauen: Finden Sie im Gespräch mit dem Arzt oder Therapeuten her­aus, ob das für den Therapieerfolg wichtige Vertrauensverhältnis zustande kommen kann.

Erfahrungen: Sprechen Sie mit anderen Patienten über deren Erfahrungen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2392 Nutzer finden das hilfreich.