Die in Teneriffa in Spanien ansässige Firma bietet deutschen Inhabern von Timesharing-Immobilien den Wiederverkauf ihrer Wohnrechte an. Für ihre Dienste kassiert sie rund 500 Mark pro Woche im Voraus und verspricht die Rückgabe des Geldes, wenn der Verkauf nicht zustande kommt. Doch das Versprechen hält sie nicht. In einem Finanztest vorliegenden Fall verkaufte die Firma die Time-sharing-Wochen nicht, zahlte aber auch das Geld nicht zurück.

Dieser Artikel ist hilfreich. 64 Nutzer finden das hilfreich.