Tilapia Täuschendes Rot

Das Verbraucherschutzministerium in Kiel warnt vor Tilapia-Fischfilets, die besonders an der Mittelgräte auffällig bräunlich-rot bis kirschrot sind. Amtliche Kontrolleure entdeckten solche Verfärbungen bei 3 von 17 Tiefkühlfilets aus Vietnam und China, die gleichzeitig ungewöhnlich viel Kohlenmonoxid aufwiesen. Es kommt auf Fischfarmen teilweise zum Einsatz, um die Fische vor dem Schlachten zu betäuben – ist aber nicht erlaubt, um das Fleisch zu färben. Gesundheitliche Folgen sind zwar nicht bekannt, allerdings wirkt der Fisch dadurch frischer, als er womöglich ist. Verdorbener Fisch kann krank machen. Der Handel bietet immer öfter Tilapien an. In den USA zählt die Buntbarschgattung mit dem zarten, leicht süßlichen, fettarmen Fleisch zu den beliebtesten Fischen.

Tipp: Kaufen Sie nur hellbeigen bis zartrosa Tilapia. Falls Ihnen erst zuhause ein auffälliges Rot auffällt, hilft Schnuppern: Fischiger Geruch deutet auf Verderb hin.

Mehr zum Thema

  • Fisch­ratgeber Wert­volle Tipps für den Fisch­kauf

    - Fisch ist gesund, aber Über­fischung und Klimawandel bedrohen die Bestände. Welche Arten können Fisch­fans guten Gewissens essen? Worauf sollten sie beim Einkauf achten?

  • Schweinen­acken­steaks im Test Guter Geschmack geht billig, Tier­wohl kostet extra

    - Wie gut sind Schweinen­acken­steaks und -koteletts im Handel? Welche Anbieter setzen sich für das Wohl der Schweine ein? Wie ergeht es Arbeitern in den Schlacht­höfen?...

  • Lachs im Test Zucht­lachs vor Wildlachs

    - Im Lachs-Test: 25 abge­packte Filets. Zwei frische Zucht­lachse aus dem Kühl­regal schme­cken am besten. Wildlachs kann nicht mithalten. Tiefkühllachs ist besser geworden.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.