Tierkauf Pferd für Anfängerin darf nicht bockig sein

25.07.2018
Tierkauf - Pferd für Anfängerin darf nicht bockig sein
Rück­gabe. Dieses Pferd ist nichts für Anfänger. ©  imago / Frank Sorge

Eine 58-jährige Reit­anfängerin darf ein bockiges Pferd zurück­geben und bekommt den Kauf­preis in Höhe von 55 000 Euro zurück. So hat das Ober­landes­gericht Oldenburg entschieden (Az. 1 U 51/16). Die Frau suchte nach einem umgäng­lichen und leicht zu reitenden Pferd für ihr neues Hobby.

Ein Gestüt aus dem Emsland stellte ihr Comingo vor. Nach drei Proberitten kaufte sie den Hengst. Doch dann stellte sich schnell heraus: Das edle Tier ist nicht leicht zu reiten. Es musste beim Aufsteigen fest­gehalten werden, war miss­trauisch und ließ sich in der Box im Stall kaum anfassen. Auch sonst verhielt sich Comingo ziemlich unbe­rechen­bar. Die Eignung für eine Anfängerin sei fest vereinbart und fehle, urteilten die Richter in Nieder­sachsen. Damit sei das Pferd für sie mangelhaft. Trotz der drei Proberitte sei nicht davon auszugehen, dass die Reit­anfängerin die Zickig­keit des Hengstes vor dem Kauf bemerkt habe. Das hätte das Recht zur Rück­gabe des Hengstes ausgeschlossen.

25.07.2018
  • Mehr zum Thema

    Entgelt verboten Bezahlen muss kostenlos sein

    - Verlangt eine Firma Gebühren für gängige Bezahl­wege, müssen Kunden das nicht akzeptieren. Sie können sich bei der Wett­bewerbs­zentrale beschweren. Das Verbot von...

    Leserfrage Darf ich zu Hause bleiben, wenn Kitty krank ist?

    - Für viele Menschen gehören Katze oder Hund zur Familie. Doch dürfen Arbeitnehmer zu Hause bleiben, wenn ihr Haustier krank ist? Nur in ganz bestimmten Fällen, erklärt der...

    Tödliche Kuh-Attacke Bauer muss hohen Schaden­ersatz zahlen

    - Nach jahre­langem Rechts­streit hat der Oberste Gerichts­hof in Wien jetzt entschieden: Der Besitzer einer Kuhherde muss den Hinterbliebenen einer tödlich verunglückten...