Ein Schüler klagte erfolg­los auf Schmerzens­geld gegen einen Hunde­besitzer. Er stürzte vom Rad, als er auswich, weil ihn ein Hund anbellte. Weil der Hund am Hals­band gehalten wurde, sah das Land­gericht Coburg keine Veranlassung für ein Ausweichmanöver, sondern eine Über­reaktion. Die Tierhalterhaft­pflicht­versicherung zahlt nur bei gewöhnlichen, nicht aber bei unan­gemessenen Schreck­reaktionen (Az. 32 S 47/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.