Tierhalterhaftpflicht Meldung

Bricht ein Rind aus und stößt mit einem Auto zusammen, kann der Tierhalter haftbar gemacht werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat deshalb den Fall eines Landwirts an das Oberlandesgericht Schleswig zurückverwiesen (Az. VI ZR 266/08). Das Gericht muss nun prüfen, ob der Bauer seiner Sorgfaltspflicht nachgekommen ist. Wenn nicht, muss seine Tierhalterhaftpflichtversicherung zahlen.

Nach Ansicht der Richter hat der Halter für einen intakten Zaun zu sorgen und für eine Weide, die genug Platz zum Ausgaloppieren bietet, wenn die Tiere in Panik geraten.

Hat der Tierhalter aber seine Sorgfaltspflicht erfüllt, geht der Autofahrer womöglich leer aus. Manche Kaskoversicherung kommt nur für Unfälle mit Haarwild auf und nicht für Zusammenstöße mit Tieren wie Kuh oder Pferd.

Dieser Artikel ist hilfreich. 512 Nutzer finden das hilfreich.