Tierhalterhaftpflicht Rind gegen Auto

0

Bricht ein Rind aus und stößt mit einem Auto zusammen, kann der Tierhalter haftbar gemacht werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat deshalb den Fall eines Landwirts an das Oberlandesgericht Schleswig zurückverwiesen (Az. VI ZR 266/08). Das Gericht muss nun prüfen, ob der Bauer seiner Sorgfaltspflicht nachgekommen ist. Wenn nicht, muss seine Tierhalterhaftpflichtversicherung zahlen.

Nach Ansicht der Richter hat der Halter für einen intakten Zaun zu sorgen und für eine Weide, die genug Platz zum Ausgaloppieren bietet, wenn die Tiere in Panik geraten.

Hat der Tierhalter aber seine Sorgfaltspflicht erfüllt, geht der Autofahrer womöglich leer aus. Manche Kaskoversicherung kommt nur für Unfälle mit Haarwild auf und nicht für Zusammenstöße mit Tieren wie Kuh oder Pferd.

0

Mehr zum Thema

  • Hundehaft­pflicht-Vergleich Gut abge­sichert für unter 50 Euro

    - Stellt ein Vier­beiner etwas an, haften Frauchen oder Herr­chen. Eine separate Versicherung schützt – 105 Angebote im Test.

  • Pferdehalter-Haft­pflicht­versicherung Reit­unfall über­standen – zum Glück versichert

    - Hannah Imöhl hatte einen schweren Reit­unfall auf einem fremden Pferd. Der Trakehner war zum Glück haft­pflicht­versichert. test.de über einen Fall, der zeigt, wie...

  • Pferdehalter-Haft­pflicht­versicherung Reitbe­teiligungen richtig versichern

    - Ein Pferd macht viel Arbeit. Pferdehalter bieten daher oft Reitbe­teiligungen an. Was viele nicht wissen: Trotz Mitversicherung sind oft nicht alle Unfälle in der...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.