Tipps

  • Bedarf. Wenn Sie Hunde- oder Pferdebesitzer sind, sollten Sie eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung abschließen. Denn die Privathaftpflichtversicherung reicht nicht aus. Sie deckt nur Schäden, die Kleintiere wie Katzen und Vögel anrichten.
  • Hunde. Für Hundebesitzer macht die Axa mit 75 Euro das beste Angebot. Haben Sie einen Kampfhund, wird es für Sie etwas teurer. Pitbull- oder Bullterrier versichert die Condor für 122 Euro im Jahr. Beide Tarife schützen Sie auch, wenn Sie versehentlich ­gegen ihre Halterpflichten verstoßen.
  • Pferde. Die beste Versicherung für Pferdehalter bietet die VHV mit 104 Euro Jahresbeitrag. Sie schließt auch Fremdreiter und Reitbeteiligungen ein. Steht Ihr Pferd in einem Reitstall, kommt für Sie möglicherweise auch eine Gruppenversicherung in Frage. Diese ist meist günstiger.
  • Mehrere Tiere. Fragen Sie nach: Oft geben die Versicherer einen Nachlass, wenn Sie mehrere Tiere versichern lassen.
  • Urlaub. Wenn Sie mit Ihrem Hund oder Pferd verreisen, können Sie beim jeweiligen Ordnungsamt telefonisch abklären, welche Auflagen Sie beachten müssen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2345 Nutzer finden das hilfreich.