Tiere in der Wohnung Meldung

Einen Igel ein paar Tage in die Wohnung zu nehmen, sollte kein Problem sein. Länger darf das Tier aber nicht bleiben.

Igel sind keine Haustiere, die wie Vögel oder Hamster von Mietern ohne Erlaubnis des Vermieters in ihrer Wohnung gehalten werden dürfen. Das hat das Amts­gericht Berlin-Spandau entschieden (Az. 12 C 133/14).

Dem Urteil lag folgender Fall zugrunde: Eine Mieterin hatte sich einem Berliner Verein zum Schutz von Igeln ange­schlossen. In ihrer Wohnung hat sie Igel aufgezogen und kranke Igel gepflegt. Nach­barn beschwerten sich über einen unangenehmen Wildtiergeruch im Haus.

Der Vermieter mahnte die Tierlieb­haberin darauf­hin ab. Doch diese machte weiter. Schließ­lich kündigte der Vermieter seiner Mieterin frist­los – zu Recht, wie das Amts­gericht Berlin-Spandau schließ­lich entschied.

Zwar durfte die Frau laut Miet­vertrag Kleintiere wie Vögel, Zier­fische, Zwerg­kanin­chen oder Hamster und vergleich­bare Tiere in der Wohnung halten. Für Igel gelten aber nicht die Regeln der Kleintierhaltung. Sie seien Wildtiere. Von diesen Tieren gingen Gerüche aus, die den Haus­frieden gefährden können, so das Gericht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.