Tiefkühl-Nudelge­richte Fertigge­richte besser als ihr Ruf

13
Tiefkühl-Nudelge­richte - Fertigge­richte besser als ihr Ruf

Das schaffen selbst Kochmuffel: Tüten­inhalt in die Pfanne, wenige Minuten erhitzen, ab und zu umrühren, fertig. Doch als wirk­lich schmack­haft gilt Essen aus der Tüte nicht. Umso über­raschender das Test­ergebnis: Nur zwei Gerichte fielen in der Testküche durch, 13 waren gut.

Tiefkühl-Nudelge­richte Testergebnisse für 24 Tiefkühl-Nudelpfannen 02/2012

Inhalt
Liste der 24 getesteten Produkte
Tiefkühl-Nudelpfannen 02/2012 - Bami Goreng
  • Aldi (Nord)/Sternberger Pfanntastico Bami Goreng Verpackung
    Aldi (Nord)/Sternberger Pfanntastico Bami Goreng
  • Aldi (Süd)/Primana Pfannengericht Bami Goreng Verpackung
    Aldi (Süd)/Primana Pfannengericht Bami Goreng
  • bofrost Bami Goreng Art.-Nr. 01261 Verpackung
    bofrost Bami Goreng Art.-Nr. 01261
  • Frosta Bami Goreng Verpackung
    Frosta Bami Goreng
  • iglo Viva Asia! Bami Goreng Verpackung
    iglo Viva Asia! Bami Goreng
  • Jütro Asia Feinschmecker-Menue Bami Goreng Verpackung
    Jütro Asia Feinschmecker-Menue Bami Goreng
  • Kaufland/K-Classic Bami Goreng Verpackung
    Kaufland/K-Classic Bami Goreng
  • Lidl/Vitasia Bami Goreng Verpackung
    Lidl/Vitasia Bami Goreng
  • Ökoland Bami Goreng, Bio Verpackung
    Ökoland Bami Goreng, Bio
Tiefkühl-Nudelpfannen 02/2012 - Nudelge­richte mit Hähn­chen­fleisch
  • apetito Schlemmerpfanne Geschnetzeltes "Zürcher Art" Verpackung
    apetito Schlemmerpfanne Geschnetzeltes "Zürcher Art"
  • eismann Nudel-Hühnchenpfanne Art.-Nr. 5594 Verpackung
    eismann Nudel-Hühnchenpfanne Art.-Nr. 5594
  • Frosta Hähnchen Geschnetzeltes Verpackung
    Frosta Hähnchen Geschnetzeltes
  • iglo Viva Deutschland! Hähnchen-Geschnetzeltes Verpackung
    iglo Viva Deutschland! Hähnchen-Geschnetzeltes
  • real Quality Penne mit Hähnchenbrust Verpackung
    real Quality Penne mit Hähnchenbrust
Tiefkühl-Nudelpfannen 02/2012 - Nudelge­richte mit Spinat Gorgonzola (ohne Fleisch)
  • Aldi (Süd)/Primana Pasta Penne Gorgonzola Verpackung
    Aldi (Süd)/Primana Pasta Penne Gorgonzola
  • iglo Viva Italia! Penne Gorgonzola Verpackung
    iglo Viva Italia! Penne Gorgonzola
  • Jütro Penne Gorgonzola Verpackung
    Jütro Penne Gorgonzola
  • Kaufland/K-Classic Penne Gorgonzola Verpackung
    Kaufland/K-Classic Penne Gorgonzola
  • Rewe Bio Tagliatelle mit Blattspinat, Grünkern und Gorgonzola, Bio Verpackung
    Rewe Bio Tagliatelle mit Blattspinat, Grünkern und Gorgonzola, Bio
Tiefkühl-Nudelpfannen 02/2012 - Gefüllte Tortellini / Tortelloni mit Käse-Sahne-Soße (ohne Fleisch)
  • Aldi (Nord)/Mama Mancini Tortellini Käse-Sahne Verpackung
    Aldi (Nord)/Mama Mancini Tortellini Käse-Sahne
  • Edeka/Gut & Günstig Ricotta-Spinat Tortelloni Verpackung
    Edeka/Gut & Günstig Ricotta-Spinat Tortelloni
  • Frosta Tortellini Käse-Sahne (Big Pack) Verpackung
    Frosta Tortellini Käse-Sahne (Big Pack)
  • iglo Viva Italia! Tortelloni Käse-Sahne Verpackung
    iglo Viva Italia! Tortelloni Käse-Sahne
  • Lidl/Combino Tortelloni Käse-Sahne Verpackung
    Lidl/Combino Tortelloni Käse-Sahne

Nudeln al dente, Gemüse biss­fest, Würzung vielfältig

24 Nudelpfannen mit und ohne Fleisch standen bei den Test­essern mehrere Wochen auf dem Speiseplan. Nicht immer konnten die Gerichte aus dem Tiefkühlfach ihre geschulten Nasen und Gaumen über­zeugen: Mal erinnerten Geruch und Geschmack an Fertigsoßen, mal war das Gemüse weich, das Fleisch trocken oder Sojasoße über­deckte alle anderen Zutaten. Fünf Nudelpfannen waren sensorisch aber sehr gut: von Frosta das Bami Goreng, das Hähn­chen Geschnetzelte und die Tortellini Käse-Sahne; von iglo die Penne Gorgonzola und die Tortelloni Käse-Sahne. Sie schmeckten im Test aber fast so gut wie selbst­gekocht: Die Nudeln waren al dente, das Gemüse biss­fest bis knackig, der Spinat zart, die Würzung vielfältig, das Fleisch aromatisch und zart.

Tortellini mit Schweine­fleisch statt Gemüse gefüllt

Für eine unerfreuliche Über­raschung sorgten die Mama Mancini Tortellini Käse-Sahne von Aldi (Nord): Sie waren teil­weise mit Schweine­fleisch gefüllt – obwohl auf der Verpackung „mit Gemüsefüllung“ steht und Fleisch mit keinem Wort in der Zutaten­liste auftaucht. Für Vegetarier ist das ein Unding, für die Tester eindeutig mangelhaft. Mangelhaft bewerteten die Tester auch das Jütro Bami Goreng: Das Fleisch war leicht alt und trocken, das Gemüse dumpf und bitter. Und statt asiatischer Würzung über­wog ein untypischer Geruch und Geschmack, vor allem nach Brühe, Wirsing und Lauch.

Tester als „Erbsenzähler“

Die Tester haben alle Einzel­komponenten der Gerichte jeweils separiert und deren Anteile ausgewogen. Das neben­stehende Video gibt einen ersten Über­blick. Eine eigene Meldung mit umfangreichen Bildergalerien informiert detaillierter.

Zwei Drittel ohne Zusatz­stoffe

Wer vermutet, dass die Fertigge­richte im Test voller Aroma- und Zusatz­stoffe stecken, liegt daneben: Immerhin 16 von 24 Gerichte im Test enthalten keine Zusatz­stoffe. In den restlichen stecken laut Zutaten­liste Säuerungs­mittel, Schmelzsalze, Stabilisatoren, Verdickungs­mittel oder Emulgatoren. Letztere helfen, Wasser und Öl zu verbinden. Aromen sind nur drei Produkten zugesetzt. Bei den Produkten im Test korrekt: Steht auf den Verpackungen „ohne Aroma­zusatz“ oder „ohne Geschmacks­verstärker“, ist das auch so. Das haben die Labor­analysen gezeigt. Mit Glutamat hilft keiner der Hersteller beim Geschmack nach. Drei Gerichte enthalten zwar Hefeextrakt oder Würze (Geschmacksverstärker: Getarntes Glutamat), die dank Glutaminsäure geschmacks­verstärkend wirken können. Deren Anbieter verzichten aber auf die Werbung „ohne Geschmacks­verstärker“.

Rund 5 bis 32 Gramm Fett pro 400-Gramm-Portion

Beim Fett­gehalt der Gerichte gibt es große Unterschiede: Er reicht bei einer 400-Gramm-Portion von etwa 5 bis 32 Gramm. Anders als vielleicht zu erwarten, liefern Tortelloni in dicken Käse-Sahne-Soßen nicht unbe­dingt am meisten Fett: Die Gut-und-Günstig-Tortelloni von Edeka enthalten zum Beispiel weniger Fett als das Bami Goreng von iglo. Die Tester raten Figurbewussten außerdem, auf die Zubereitungs­empfehlungen zu achten: Soll laut Packung zusätzliches Fett in Form von Öl oder Sahne zum Gericht gegeben werden, kann sich der angegebene Fett­gehalt schnell verdoppeln.

Keine Sorge vor Pestiziden und Keimen

Die Tester fanden keine gefähr­lichen Erreger wie Salmonellen und Listerien. Nur in drei Nudelpfannen war die Zahl an Enterobakterien, das sind Verderb­niskeime, etwas erhöht – gesundheitlich unbe­denk­lich. Schwer­metalle und Rück­stände von Pflanzen­schutz­mitteln waren nicht oder nur in sehr geringen Mengen nach­weisbar.

13

Mehr zum Thema

  • Suppen im Test Suppen aus dem Kühl­regal über­zeugen

    - Der Suppen-Markt hat sich – ganz unauffäl­lig – gewandelt. Die Fertigsuppen von heute stehen im Kühl­regal. Sie präsentieren sich als frisch, modern und gesund. Die...

  • Rezept des Monats Riesen­ravioli mit Kapern

    - Größer als der Durch­schnitt, gefüllt mit Kapern, Kräutern und Tomate, beträufelt mit zitronigem Olivenöl – aus ganz einfachen Zutaten entstehen Teigtaschen für...

  • Hummus im Test Fertig-Varianten selten so gut wie das Original

    - Sechs Zutaten hat das orienta­lische Original zu bieten: Kicher­erbsen, Sesampaste, Olivenöl, Zitrone, Knoblauch und Kreuzkümmel. Die Rezeptur ist nicht geschützt....

13 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

halsbandschnaepper am 15.02.2012 um 15:33 Uhr
Gewürze sind keine Aromen...

Gewürze sind keine Aromen...
meint die Stiftung Warentest.. Nun ja die Hersteller sehen das nicht so eng und vermischen die Bezeichnungen wild durcheinander...
Beweise fällig??
Hier ein Link zu einem Beispiel der staatlichen Website www.lebensmittelklarheit.de:
http://www.lebensmittelklarheit.de/cps/rde/xchg/lebensmittelklarheit/hs.xsl/3979.htm
Aus Aroma, wurde in dem neuen Etikett Gewürzextrakte.. ..
Und auch die Verbraucherzentrale meint:
"Bei den neuen Etiketten ist außerdem das „Aroma“ verschwunden und dafür „Gewürzextrakte“ hinzu gekommen. Verbraucherfreundlicher wäre diese klar beim Namen zu nennen."

halsbandschnaepper am 15.02.2012 um 15:32 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Gelöschter Nutzer am 13.02.2012 um 18:47 Uhr
@Stiftung-Warentest

Vielen Dank für die Aufklärung über die Testdetails bei der Deklaration. Dies hat zumindest mir die Note von 1,8 gut verständlich erklärt.

Gelöschter Nutzer am 13.02.2012 um 18:46 Uhr
@halsbandschnaepper

Man kann nur auf das testen, wonach man sucht, richtig. Die Stiftung kann nicht nach allen erdenklichen Stoffen testen lassen. Sie unterstellen jedoch indirekt, daß diese Stoffe enthalten seien und nur nicht gefunden wurden. Das ist geradewegs so, als müßte ein Angeklagter seine Unschuld beweisen und nicht der Ankläger seine Schuld. Was soll das? Wenn sie Beweise für ihre Kritikpunkte haben, wird sich die Stiftung sicher über Tips freuen. Ansonsten bezeichne ich ihre Kritik als haltlos weil unbewiesen.

halsbandschnaepper am 13.02.2012 um 17:08 Uhr
Zusammengesetzte Zutaten...

http://www.gesetze-im-internet.de/lmkv/__6.html
Mal lesen, da werden ausdrücklich Gewürzmischungen als zusamemngesetzte Zutaten erwähnt. Und solange die darin enthaltenen Stoffe unter 2 % des Gesamtproduktes umfassen und keine allergischen Reaktionen auslösen müssen die nicht aufgeschlüssselt werden.
Oft liest man auf der der Packung:
Gewürze (enthält Laktose) oder ähnliches.... Was da noch alles reingeschmuggelt kann man nur eraten. Zu den Aromen. Es gibt mehrere hundert Aromastoffe ich kann mir kaum vorstellen dass Stiftung Warentest auf alle getestet hat...