So haben wir getestet

Im Test: 14 Apps für den Ticketkauf im Nahverkehr in Hamburg, Berlin, Köln, Frank­furt am Main, Dresden, Düssel­dorf, München sowie DB Navigator im Fern­verkehr der Deutschen Bahn. Jeweils für Android 4.4.2 und iOS 7.1.1. Die Funk­tionalität (Installieren, Suchen, Ticketkauf) testeten zwei Service­experten unabhängig voneinander. Im Praxis­test stand der Ticketkauf vor Ort anhand von fünf Reise­anliegen auf dem Prüf­stand.

Erhebungs­zeitraum: April bis Juli 2014.

Anbieterbefragung: Juli 2014.

Installieren und Anmelden: 10 %

Bei der Installation wurden unter anderem der Download­prozess, die Informationen zur App und die Freigabe von Nutzer­daten und die Navigation in der App erfasst.

Verkehrs­informationen: 45 %

Bei Ortung und Karten­funk­tion wurden die Genauigkeit, Darstellungs­form und Funk­tionalität geprüft. Für die Verbindungs­suche waren unter anderem die Such­funk­tionen und die Ergeb­nisdarstellung sowie die Verfügbarkeit von Verkehrs­informationen wichtig. Die Routen­information sollte den Routen­verlauf mit aktuellen Verkehrs­daten bieten.

Ticketkauf: 45 %

Untersucht wurden die Tarif­informationen wie zum Beispiel Infos zu verschiedenen Tickets, zur Mitnahme von Fahr­rädern und die Verfügbarkeit der güns­tigsten Ticket­variante. Beim Kauf­vorgang erfassten die Tester u. a., ob verschiedene Bezahl­möglich­keiten angeboten werden, der Kauf einfach und trans­parent erfolgt und das Ticket wieder verfügbar ist, wenn die App versehentlich geschlossen wird. Bei der Ticket­über­mitt­lung wurde u. a. geprüft, ob die persönlichen Voreinstel­lungen berück­sichtigt werden, eine Über­prüfung der Ticket­bestellung möglich ist und die Gültig­keits­dauer der gekauften Tickets angegeben wird. Bei Abrechnung wurde Hand­habung, Über­sicht­lich­keit und Nach­voll­zieh­barkeit der Rechnungs­verwaltung inner­halb der App und im Kunden­konto im Internet betrachtet.

Daten­schutz: 0 %

Der Daten­verkehr wurde protokolliert und analysiert. Wir prüften, ob, in welchem Umfang und an wen die Apps Daten über Nutzer, Nutzer­verhalten oder das Smartphone senden. Wurde eine Gerätekennung identifiziert, eine Benut­zungs­statistik oder unver­schlüsselte Routen­informationen vers­endet, stuften wir die App als kritisch ein. Fanden wir nur Daten, die die App zur Funk­tion benötigt, lautete das Urteil unkritisch.

Dieser Artikel ist hilfreich. 34 Nutzer finden das hilfreich.