Thromboserisiko Meldung

Die Position mal verändern. Noch besser ist es, sich zwi­schen­durch zu bewegen – damit das Blut in Fluss bleibt.

Wer lange am Schreibtisch oder vor dem Computer sitzt, hat ein höheres Thromboserisi­ko als bei einem Langstreckenflug. Das berichten Forscher aus Neuseeland. Sie hatten 62 Pati­enten untersucht, die mit tiefen Bein­venenthrombosen ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Jeder Dritte hatte vorher lange am Schreibtisch gesessen, einige der Patienten bis zu 14 Stunden. Besonders gefährdet waren diejenigen, die über mehrere Wochen hinweg jeweils mehr als drei Stunden pro Arbeitstag gesessen hatten, ohne zwischendurch aufzustehen. Wenn ein Blutgerinnsel mit dem Blutstrom in die Lunge transportiert wird, kann es dort ein Gefäß verschließen. Das von der Blutzufuhr abgeschnittene Gewebe stirbt rasch ab, was im schlimmsten Fall innerhalb weniger Stunden zum Tod führen kann. Wer regelmäßig aufsteht und sich bewegt, kann das Thromboserisiko verringern. Auch auf Flügen ist Bewegung die beste Medizin gegen Thrombosen. Fuß- und Beinübungen – im Sitzen oder Stehen – ak­tivieren die Beinmuskeln und unterstützen den Rückfluss des Blutes durch die Venen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 392 Nutzer finden das hilfreich.