Wer sich in ärztliche Behandlung begibt, kann sich häufig zwischen mehreren Behandlungsmethoden entscheiden. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (Iqwig) in Köln hat jetzt eine Liste von Fragen entwickelt, die bei der Entscheidung für die bestmögliche Behandlung hilft. Der Patient stellt die Fragen an den Arzt. Die Ärzte müssen Patienten umfassend über Erkrankung und Therapiemöglichkeiten informieren. Dazu zählen auch Informationen über unerwünschte Wirkungen. Im Idealfall gibt es auch Daten darüber, wie eine Krankheit bei Menschen eines bestimmten Alters verläuft. Wichtig sind solche Fragen wie: Gibt es Alternativen? Was kann ich selbst tun? Welche Me­dikamente gibt es? Was sind mögliche Vor- und Nachteile? Wie gut ist die Methode selbst untersucht? Weitere Infos: www.gesundheitsinformation.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 45 Nutzer finden das hilfreich.