Themenpaket Berufs­unfähigkeits­versicherung Test

Eine Berufs­unfähigkeits­versicherung ist wichtig: Sie schützt Erwerbs­tätige vor den finanziellen Folgen, wenn sie nach Krankheit oder Unfall nicht mehr in ihrem Beruf arbeiten können. Viele erhalten aber wegen Vorerkrankungen keine oder nur sehr teure Policen. Dann kommen alternative Produkte infrage, etwa eine Erwerbs­unfähigkeits­versicherung. Das Themenpaket Berufs­unfähigkeits­versicherung bringt Tests und Infos zum passenden Invaliditäts­schutz.

Kompletten Artikel freischalten

TestThemenpaket Berufs­unfähigkeits­versicherung22.07.2015
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 48 Seiten).

Früher Abschluss ratsam

Um den Schutz gegen Berufs­unfähigkeit sollte sich jeder möglichst früh kümmern. Wer noch jung und körperlich topfit ist, bekommt nämlich die güns­tigsten Angebote. Mit zunehmendem Alter können Krankheiten zu einem höheren Beitrag führen oder bestimmte Beschwerden werden vom Schutz ausgenommen.

Große Preis­unterschiede im Test

Um optimalen Schutz zu erhalten, sollten Versicherte ein Angebot wählen, die im aktuellen Test mit Sehr gut abge­schnitten hat. Das Problem: Berufs­unfähigkeits­versicherungen sind oft teuer, viele können sich den Schutz nicht leisten – obwohl sie ein gutes Angebot vom Versicherer erhalten. Kunden sollten daher zunächst unter den sehr guten Angeboten das güns­tigste wählen. Im aktuellen Test erhielten immerhin 40 von 70 Angeboten im Test die Note Sehr gut.

Alternativen zur Berufs­unfähigkeits­versicherung

Es kann auch vorkommen, dass Versicherer bestimmte Kunden ganz ablehnen – zum Beispiel Menschen, die aufgrund von psychischen Problemen bereits eine Psycho­therapie hinter sich haben. Auch Rücken­beschwerden oder Allergien können dazu führen, dass der Antrag­steller keine Police bekommt. Wer sich trotzdem gegen Invaliditäts­risiken absichern möchte, kann auf alternative Produkte zurück­greifen und so zumindest teil­weise einige Invaliditäts­risiken abdecken. So lassen sich zum Beispiel mit einer „Schwere-Krankheiten-Versicherung“, auch Dread-Disease-Versicherung genannt, bestimmte Krankheiten wie Herz­infarkt oder Schlag­anfall absichern. Unfall­versicherungen zahlen, wenn Versicherte verunglü­cken. Außerdem gibt es noch Erwerbs­unfähigkeits- und Grund­fähig­keits­versicherungen. Bei vielen dieser Angebote ist die Hürde auch für Menschen mit Vorerkrankungen nied­riger als bei einer Berufs­unfähigkeits­versicherung. Die Alternativen können zudem interes­sant sein, wenn die Berufs­unfähigkeits­versicherung zu teuer ist.

Das bietet das Themenpaket

Themenpaket Berufs­unfähigkeits­versicherung Test

Das Themenpaket Berufs­unfähigkeitsver­sicherung möchte Versicherten die Auswahl und den Abschluss einer geeigneten Police erleichtern. Es hat 48 Seiten und enthält unter anderem die aktuellsten Tests von Berufs­unfähigkeits­versicherungen und alternativen Versicherungs­angeboten. Die Check­liste der Finanztest-Experten hilft Versicherten, die Angebote der Gesell­schaften besser beur­teilen zu können. Und in den FAQ beant­worten die Versicherungs­spezialisten der Stiftung Warentest häufige Leserfragen zum Thema Berufs­unfähigkeit.
Tipp: Das Themenpaket Berufs­unfähigkeitsver­sicherung bringt gegen­über dem Einzel­download der darin enthaltenen kosten­pflichtigen Inhalte eine große Ersparnis. Wer über eine test.de-Flatrate verfügt, kann das Themenpaket kostenlos herunter­laden.

Inhalts­verzeichnis

  • Test Berufs­unfähigkeits­versicherungen
    (aus Finanztest 8/2015)
  • Test Alternativen zur Berufs­unfähigkeits­versicherung
    (aus Finanztest 7/2012)
  • Dienst­unfähigkeits­klausel für Beamte
    (aus Finanztest 10/2011)
  • Leser­umfrage Berufs­unfähigkeits­versicherung
    (aus Finanztest 7/2014)
  • FAQ Berufs­unfähigkeits­versicherung
    (aus test.de, 21.07.2015)
  • Adressen
  • Check­liste Berufs­unfähigkeits­versicherung
    (aus test.de, 21.07.2015)

Jetzt freischalten

TestThemenpaket Berufs­unfähigkeits­versicherung22.07.2015
5,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 48 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Spar-Guthaben
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 109 Nutzer finden das hilfreich.