Teures Hörgerät Krankenkasse muss zahlen

14.10.2014

Krankenkassen müssen auch die Kosten für teure Hörgeräte über­nehmen. Ein nahezu tauber Mann gab 4  900 Euro für ein vom Akustiker empfohlenes Gerät aus, das ihm sogar Telefonate ermöglicht. Die Krankenkasse wollte nur den Fest­betrag von 1 200 Euro über­nehmen (Landes­sozialge­richt Hessen, Az. L 8 KR 352/11). Damit kam sie nicht durch.

14.10.2014
  • Mehr zum Thema

    Ergeb­nisse Umfrage Hörakustiker Ein großer Anbieter vorn bei Service und Preis

    - Wer eine Hörhilfe braucht, hat nicht nur bei den Geräten eine große Auswahl. Auch Hörakustiker gibt es viele. Doch ihre Betreuung lässt oft zu wünschen übrig, wie die...

    Mit Hörgerät am Handy Krankenkasse muss Bluetooth-Hörverstärker zahlen

    - Ein Schwerhöriger hat Anspruch auf ­einen Bluetooth-Hörverstärker für sein Hörgerät, der es ihm möglich macht, mit seinem Mobiltelefon zu telefonieren. Das entschied das...

    Hörgerätebatterien bei Lidl Unerhört günstig, aber auch gut?

    - Der Discounter Lidl bietet ab Montag, den 3. Dezember, in seinen Filialen und auch auf Lidl-Online drei Varianten von Hörgerätebatterien (PR 70, PR 41, PR 48). Sechs...