Braucht ein stark hörbehinderter Mensch ein modernes digitales Hörgerät für rund 4 770 Euro, um den Alltag zu meistern, so muss die gesetzliche Krankenkasse dafür zahlen. Das entschied das Landes­sozialge­richt Baden-Württem­berg. Das kassen­übliche Gerät zum Fest­preis von rund 800 Euro hätte die Hörbehin­derung deutlich schlechter korrigiert (Az. L 13 R 2607/10).

Dieser Artikel ist hilfreich. 66 Nutzer finden das hilfreich.