Testament Test

Wer bekommt was? Testamente kann man auch online erstellen mit Hilfe spezialisierter Dienste.

Online­dienste versprechen die auto­matisierte Erstellung von rechts­sicheren Testamenten und anderen wichtigen Dokumenten. So ein Service ist bequem und spart Geld. Die Stiftung Warentest hat fünf Anbieter von Online-Testamenten getestet. Der Testbe­richt zeigt, wie der Service funk­tioniert und wo die Juristerei im Netz ihre Grenzen hat.

Kompletten Artikel freischalten

TestTestament20.08.2018
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 4 Seiten).

Fünf Anbieter, drei Testfälle, zwei Testsieger

Drei Testfälle haben die Rechts­experten der Stiftung Warentest auf Internetportalen einge­geben, die die automa­tisierte Erstellung von Testamenten an­bieten. Die Anbieter Afilio, SmartLaw, Janolaw, DasRecht und Schwantestament versprechen rechts­sichere Dokumente. Zwei schafften am Ende die Note Gut.

Digitale Fragebögen führen zum Testament

Auf den Onlineportalen werden die Nutzer durch digitale Fragebögen geführt. Sie legen etwa fest, wer als Erben einge­setzt wird, ob jemand ein Vermächt­nis erhalten oder ob ein Testaments­voll­stre­cker den Nach­lass verwalten soll. Alle fünf Online­dienste helfen juristischen Laien mit einge­blendeten Hinweisen und Erklärungen, einige außerdem per Video. Hat der Nutzer alle Eingaben gemacht, spuckt das Portal das fertige Dokument aus. Dies kann aber nur als Vorlage dienen: Wer ein Testament verfasst, muss es leserlich mit Hand abschreiben und unterzeichnen.

Das bietet unser Test der Online­dienste für Testamente

Tabelle. Die Experten von Finanztest haben fünf Internetportale unter die Lupe genommen, die die Erstellung von Testaments­vorlagen anbieten.

Tipps. Hier erfahren Sie, für welche Fälle Online-Testamente geeignet sind und wann es besser ist, einen Notar oder Fach­anwalt für Erbrecht zu Rate zu ziehen. Außerdem erklären wir, was Sie bei der Nutzung der Online-Dienste beachten müssen.

Heft-Artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Artikel aus Finanztest 9/2018.

Weitere Online­angebote. Recht­liche Online-Dienst­leister gibt es noch für Streit in vielen anderen Lebens­bereichen – wie etwa für das Mietrecht oder bei Reise­ärger. Was die sogenannten „LegalTechs“ können, lesen Sie im großen Special Online-Rechtsdienstleister auf test.de. Und: Wir haben auch klassischen Rechtsrat via Internet getestet.

Rechts­schutz­versicherung. Sie wollen sich mit einer Rechts­schutz­versicherung ausstatten? Sie finden auf test.de einen Vergleich Rechtsschutzversicherung. Dort erfahren Sie auch, wie Anwälte das Abwick­lungs­verhalten der Versicherungen einschätzen.

Online-Testamente immer geeignet?

Die Tester haben vor allem den Prozess angeschaut, den die Nutzer beim Erstellen einer Testaments­vorlage durch­laufen. Welche Fragen werden ihnen gestellt, welche Eingabe­möglich­keiten haben sie? Bekommen sie ­ausreichende Hinweise, wenn sie falsche Vorstel­lungen davon haben, was recht­lich in ­einem Testament möglich ist? Denn auch wenn das Testament am Ende rechts­sicher formuliert ist, heißt das noch nicht, dass es brauch­bar für den Nutzer in seiner konkreten Situation ist. Fehlende Rück­fragen durch die Portale können dazu führen, dass jemand ein Dokument mit unlieb­samen Folgen erstellt – ohne das zu wissen.

Tipp: Alle Aspekte rund ums Testament behandelt das Nachlass-Set der Stiftung Warentest. Über­sicht­lich und praxis­nah zeigt es Ihnen, wie Sie in zehn Schritten ein Testament verfassen. Echte Beispielfälle und professionelle Formulierungen unterstützen Sie dabei.

Jetzt freischalten

TestTestament20.08.2018
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 4 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 31 Nutzer finden das hilfreich.