WLan für die Stereo­anlage

Pro und Kontra

26.07.2017

WLan für die Stereo­anlage Testergebnisse für 12 WLan-Emp­fänger 08/2017

Anzeigen
Inhalt

Pfeil nach oben Viele Quellen. Die Stereo­anlage wird über WLan mit mehreren Musikquellen gleich­zeitig verbunden, etwa Handy, Notebook und Fest­platte.

Pfeil nach oben Reich­weite. Größere Reich­weite im Vergleich zu Bluetooth.

Pfeil nach oben Kein Müll. Die alte Stereo­anlage darf bleiben und wird moderner.

Pfeil nach oben Erweiter­bar. Musik lässt sich über WLan-Boxen in viele Räume verteilen.

Pfeil nach unten Teuer. Die besten WLan-Konnektoren und Netzwerkspieler sind fast so teuer wie ein neuer Verstärker.

Pfeil nach unten Kompliziert. Nur wer sich mit seinem Heimnetz­werk auskennt und den Umgang mit Apps nicht scheut, hat Spaß am vernetzten Musikhören.

WLan für die Stereo­anlage Testergebnisse für 12 WLan-Emp­fänger 08/2017

Anzeigen

Pfeil nach unten Strom­verbrauch. Neben der Stereo­anlage hängt noch ein Gerät am Strom.

26.07.2017
  • Mehr zum Thema

    Musik hören zu Hause So gestalten Sie Ihr Sound-Netz­werk

    - CD und Schall­platte war gestern. Heute kommt Musik vom Streamingdienst, von der Netzwerkfestplatte, vom Smartphone. Es gibt verschiedene Wege, sie von dort zum Gehör zu...

    Zoom H3-VR Audio­rekorder 360°-Sound für VR-Videos

    - Rundum-Sound für den schmalen Geldbeutel: Die Produkt­reihe von Zoom-Rekordern bekommt mit dem Zoom H3-VR für 349 Euro zukunfts­trächtigen Zuwachs. VR steht für virtuelle...

    Kompakt­anlagen im Test Toller Sound für wenig Geld

    - Die Stiftung Warentest hat 15 Mini-HiFi-Anlagen geprüft, unter anderem von Panasonic, Kenwood und Grundig. Alle haben CD-Spieler, UKW-Radio, separate Laut­sprecherboxen...