WLan für die Stereo­anlage: Konnektoren und Netz­werk­spieler im Test

WLan für die Stereo­anlage - Konnektoren und Netz­werk­spieler im Test

HiFi-Anlage vernetzen. Smartphone, Notebook und andere Geräte im Netz­werk senden Musik per WLan-Funk an den WLan-Empfänger. Der leitet sie per Kabel an den Verstärker der Stereo­anlage weiter. So klingt Musik aus dem Netz­werk brillant im Wohn­zimmer.

Ausgerüstet mit einem WLan-Empfänger wird die alte Stereo­anlage ein Teil des Heimnetz­werks. Dann können Musikfans aus vielen unterschiedlichen modernen Quellen Musik zuspielen – vom Smartphone, dem Streaming­dienst oder der Netz­werk­fest­platte. Die Stiftung Warentest hat 12 WLan-Empfänger getestet. Nicht alle über­zeugen.

Enorme Preis­unterschiede bei WLan-Empfängern

WLan-Empfänger sind für alle interes­sant, die ihren alten Verstärker nicht komplett austauschen aber modernisieren wollen. Billiger als ein neuer Verstärker mit Netzwerkfunktionen wird das allerdings nicht unbe­dingt. Die Stiftung Warentest hat sowohl recht teure Netz­werk­spieler mit Preisen um die 400 Euro untersucht, als auch WLan-Konnektoren die schon bei 39 Euro losgehen aber durch­aus auch fast 400 Euro kosten können. Wer über­wiegend vom Smartphone Musik hört und nicht viele verschiedene Musikquellen nutzt, hat es mit einem Bluetooth-Empfänger einfacher und gibt weniger Geld aus.

Netz­werk­spieler oder Konnektor?

WLan-Empfänger gibt es in zwei verschiedenen Bauformen, als Netz­werk­spieler und als WLan-Konnektoren.

Netz­werk­spieler. Sie sehen aus wie die klassische HiFi-Komponente die alle kennen, die ihre Anlage aus CD-Spieler, Kassetten­deck, Tuner und Verstärker zusammen­gebaut haben. Wer ein weiteres Gerät in passender Optik ergänzen will, entscheidet sich für den Netz­werk­spieler. Die Geräte haben im Gegen­satz zu den kleineren WLan-Konnektoren einen Vorteil: Sie lassen sich dank Display und Fernbedienung auch ohne Smartphone oder Tablet steuern.

WLan-Konnektoren. Sie lassen sich nicht ohne Smartphone oder Tablet steuern. Dafür sind sie zum Teil deutlich güns­tiger zu haben und lassen sich ganz gut verstecken, so dass sie im HiFi-Regal nicht zusätzlich auftragen.

Vier Netz­werk­spieler und acht WLan-Konnektoren im Test

Wir haben vier Netz­werk­spieler und acht WLan-Konnektoren getestet, die mit dem Analog­eingang eines Verstärkers oder mit Aktivboxen verbunden werden können. Darunter Geräte von Denon, Marantz, Onkyo, Pioneer, Yamaha aber auch von Teufel, Bose, Sonos und Google.

Unsere Tests für Ihren Hörgenuss

Die Stiftung Warentest hat alle Test­ergeb­nisse, die Sie brauchen! WLan-Funk­laut­sprecher verteilen die Musik drahtlos in allen Räumen. Netz­werk­fähige Receiver ersetzen den alten Verstärker und fungieren als Multimediazentrale – teils sogar als Heim­kino­anlage ausbaubar. WLan-Empfänger holen die analoge Stereo­anlage ins Netz­werk. Güns­tige Bluetooth-Adapter bringen Musik von Handy und Tablet direkt auf die alte Anlage. Bluetooth-Boxen lassen sich dank Akku auch unterwegs nutzen.

Test WLan-Funklautsprecher Kabelloser Klang im ganzen Haus
Test Netzwerk-Receiver Verstärker mit Netz­werk­funk­tionen an Bord
Test Bluetooth-Empfänger Günstig vom Handy auf die Anlage streamen
Test Bluetooth-Lautsprecher Für daheim und unterwegs

Dieser Artikel ist hilfreich. 57 Nutzer finden das hilfreich.