Über­wachungs­kamera-Test

So haben wir getestet

Über­wachungs­kamera-Test Testergebnisse für 18 IP-Über­wachungs­kameras

Inhalt

Im Test: 18 IP-Über­wachungs­kameras von neun Anbietern – davon 8 für den Innen­bereich und 10, die auch für den Außen­bereich geeignet sind. Wir kauf­ten die Geräte im Dezember 2021 und Januar 2022 im Handel ein. Die Preise ermittelten wir online im April 2022.

Unter­suchungen: Wir prüften die Kameras in den Voreinstel­lungen zusammen mit den zugehörigen Android- und iOS-Apps auf einem Samsung Galaxy S21 Ultra 5G, einem Apple iPhone 13 Mini und einem iPhone 13 Pro Max.

Die beiden Prüfungen zur Wetter­festig­keit (Beregnungs­test, Kältekammer) über­standen alle laut Anbieter für draußen geeigneten Kameras ohne Probleme. Beim Beregnungs­test handelt es sich um die IP-Schutz­artprüfung in Anlehnung an Din EN 60529 (IPX1), einen zehnminütigen Regentest mit Funk­tions­prüfung nach der Beregnung. Dazu kommt in Anlehnung an Din EN 60068–2–1 die Lagerung der Kamera für über fünf Stunden in einer Kältekammer bei -15°C; die Funk­tion der Kamera wird währenddessen und danach geprüft.

Kamera: 50 %

Drei Experten bewerteten das Bild bei Tages­licht (1000 Lux) und bei Dunkelheit (0 Lux). Zudem maßen wir unter anderem die Farb­abweichung, den Kontrast­umfang, die Auflösung und die Verzeichnung. Zwei Experten prüften das Auslösen durch Bewegungen in mehreren Szenarien mit Menschen und Tieren. Zwei Experten bewerteten die Tonqualität von Mikrofon und Laut­sprecher und, sofern vorhanden, die Auslösung durch Geräusche.

Hand­habung: 35 %

Drei Experten bewerteten die mitgelieferte Gebrauchs­anleitung und Online­hilfen, die Inbetrieb­nahme und den täglichen Gebrauch (unter anderem Einstell­optionen, Sicht­feld, Alarmierung) über Smartphone-Apps und Webbrowser.

Strom­verbrauch: 5 %

Wir ermittelten die Leistungs­aufnahme im Zustand mit der geringsten Leistungs­aufnahme (in der Regel Stand-by), in Alarm­bereitschaft und im Aufnahme­modus jeweils tags­über und nachts mit Beleuchtung und bewerteten anhand eines typischen Nutzungs­profils den Jahres­strom­verbrauch.

Über­wachungs­kamera-Test Testergebnisse für 18 IP-Über­wachungs­kameras

Basis­schutz persönlicher Daten: 10 %

Wir bewerteten den Schutz des Nutzer­kontos (Pass­wort­sicherheit, Sicherheit gegen Hacker­angriffe, Zustand nach Zurück­setzen der Kamera). Um das Daten­sende­verhalten zu bewerten, analysierten wir den Daten­strom der Android- und iOS-Apps sowie über den Webbrowser. Als ausreichend bewerten wir beispiels­weise Apps, die unter anderem Mac-Adressen oder eindeutige Serien­nummern über­tragen.

Ein Jurist prüfte, ob die Daten­schutz­erklärungen der Anbieter auf den Internet­seiten der Anbieter oder in den Apps gut erreich­bar waren und ob sie die Anforderungen der Daten­schutz-Grund­ver­ordnung erfüllen.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. In der Tabelle sind sie mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt:

Hieß das Urteil für Mikrofon und Laut­sprecher mangelhaft, werteten wir die Note für die Kamera um eine halbe Note ab. Bei ausreichendem Basis­schutz persönlicher Daten werteten wir das test-Qualitäts­urteil um eine halbe Note ab. War das Daten­sende­verhalten ausreichend, konnte das Urteil für den Basis­schutz persönlicher Daten nicht besser sein. Bei deutlichen Mängeln in der Daten­schutz­erklärung konnte die Note für den Basis­schutz persönlicher Daten nicht besser als befriedigend (3,5) sein.

Über­wachungs­kamera-Test Testergebnisse für 18 IP-Über­wachungs­kameras

Mehr zum Thema

  • Private Video­über­wachung Was erlaubt ist

    - Die Einbruchs­zahlen gehen zurück. Dennoch entscheiden sich viele Haus­besitzer dafür, eine Über­wachungs­kamera zu installieren. Wir sagen, welche Regeln dafür gelten.

  • Einbruch­schutz Tests und Tipps der Stiftung Warentest für Ihre Sicherheit

    - Einbrecher scheitern zunehmend beim Versuch, in Haus und Wohnung einzudringen. Der Grund: In Deutsch­land rüsten immer mehr Menschen ihr Heim auf – mit Tür- und...

  • Smarte Türklingeln im Test Wer schellt denn da?

    - Es klingelt, Sie sind nicht zu Hause, möchten aber wissen, wer vor der Tür steht. Oder: Sie sind zu Hause, möchten aber nicht an die Tür gehen. Für solche Situationen...

35 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Michischerer am 27.07.2021 um 23:35 Uhr
Aktualisierung erwünscht

Es ist ein unübersichtlicher Markt, die Sicherheit der Bilder wichtig (Fremdzugriff), daher wäre ein neuer Test wichtig

Profilbild Stiftung_Warentest am 10.06.2021 um 13:55 Uhr
neuer Test, Speichermöglichkeiten, z.B. NAS

@Itmick: Vielen Dank für Ihr Votum für einen neuen Test. Ob und wann einer neuer Test kommt, können wir leider nicht mitteilen, denn wir müssen unsere Untersuchungen vor Einmischungen schützen.
Welche Möglichkeiten zum Speichern die Kameras hier im im Test bieten, geben wir übrigens in der Ausstattungstabelle an. Sie können mit einem Klick alle Kameras in einen Vergleich legen, unterhalb der Bewertungen finden Sie dann Angaben zu sieben Speichermöglichkeiten. (Bu)

ltmick am 09.06.2021 um 20:47 Uhr
Test-Aktualisierung mit Blick auf NAS-Speicherung

4 Jahre sind eine Ewigkeit in der IT-Branche. Eine Test-Aktualisierung für Outdoor-Kameras wäre daher wünschenswert. Zwar findet man im Netz allerhand "Tests" zu Überwachungskameras, doch sind diese oftmals zweifelhaft im Hinblick auf den Urheber (Interessensvertretung oder auch Autor unklar) und/oder es fehlen wichtige Details bzgl. der Softwaresicherheit (Datenschutz, Datensammlung, Cloudanbindung etc.).
Schön wäre es daher, wenn die Stiftung Warentest bei einem neuen Test ein Augenmerk darauf legen würde, ob die Kamera / Software für die Videospeicherung in eine lokale Speicherlösung (z.B. heimische NAS) eingebunden werden kann. Ich habe nämlich den Eindruck, dass grade im Sicherheitsbereich die Kunden zunehmend darauf achten, wo ihre Videodaten bei Cloudanbietern abgelegt werden - und sich insbes. bei einem größeren Anschaffungsvolumen zugleich einen eigenen heimischen Cloudspeicher gönnen.

Ben.Jamin am 12.05.2021 um 14:09 Uhr
Aktualisierung erwünscht

Hallo zusammen, ich fände eine Aktualsierung auch wünschenswert. DAs Thema ist kompliziert und die Unterschiede groß. Hier kann die Stiftung wertvolle Orientierung bieten.

Schnurri91 am 27.02.2021 um 23:51 Uhr
Überwachungskameras

Nachdem der letzte Test schon Jahre zurück liegt meine Frage, wann ist ein neuer Test geplant ?