So haben wir getestet

Im Test: Wir prüften 6 Nach­rüstsicherungen für Wohnungs­türen (4 Querriegel und 2 Vertikal­stangen) sowie 13 Nach­rüstsicherungen für Fenster (5 für die Griff­seite, 3 für die Scharnierseite, 2 für Griff- und Scharnierseite und 3 Stangen­verriege­lungen für Fens­tertüren). Wir kauf­ten die Prüf­muster zwischen Mai und Juli 2020 ein. Die Preise erfragten wir im August 2020 von den Anbietern.

Einbruchhemmung: 60 %

Drei Experten analysierten, ob die Produkte Schwach­stellen aufweisen und sich von außen aufbrechen lassen. Die Prüfungen zur Einbruchhemmung erfolgten in Anlehnung an Din 18104–1: 2017–08, Din EN 1628: 2011–09 + A1: 2015 und Din EN 1630: 2011–09 + A1: 2015. Dazu wurden die Prüf­muster fachgerecht mit dem dazu­gehörigen Montagematerial auf einer Mehr­schicht-Furnier­sperr­holz­platte montiert.

Die Einbruch­versuche mit Werk­zeugen gemäß A 2 der Din 18104–1:2013–05 dauer­ten drei Minuten. Während dieser Dauer konnte der Prüfer die Zeit­messung unter­brechen, die Vorgehens­weise verändern und Kraft schöpfen. Falls die Produkte drei Minuten standhielten, griffen die Prüfer für weitere drei Minuten an.

Zudem führten wir eine statische Belastungs­prüfung mit einer Kraft von zehn Kilonewton bei den Querriegeln durch, bei allen übrigen Sicherungen mit sechs Kilonewton. Hielten die Stangen­verriege­lungen dem stand, prüften wir mit zehn Kilonewton weiter. Die Produkte durften sich maximal 10 Milli­meter verformen. Die Halt­barkeit der Schließ­zylinder­abdeckungen bei den Türsicherungen prüften wir mit zehn Kilonewton in Anlehnung an Din 18257 Widerstands­klasse ES1 und Din 18104–1.

Montage: 20 %

Ein Experte beur­teilte die Monta­geanleitung unter anderem auf Richtig­keit, Voll­ständig­keit, Verständlich­keit und das mitgelieferte Montagematerial etwa auf Voll­ständig­keit. Zwei Experten prüften den Monta­geaufwand, zum Beispiel erforderliches Werk­zeug, Zeit­aufwand und Fehler­möglich­keiten.

Hand­habung: 10 %

Ein Experte prüfte die Gebrauchs­anleitung, zum Beispiel die Über­einstimmung mit dem Produkt, Glie­derung, Aufbau, Richtig­keit, Lesbarkeit. Die Bedienung und Pfle­gehin­weise beur­teilten drei Experten – auch wie gut von der Raumseite aus zu erkennen ist, ob die Sicherung offen oder geschlossen ist.

Deklaration: 10 %

Wir beur­teilten die Informationen, die auf der Verpackung vor dem Kauf zur Verfügung stehen, zum Beispiel die Anforderungen an die vorhandene Türzarge oder Wand und die Infos, die dauer­haft lesbar am Produkt angebracht sind.

Abwertungen

Abwertungen sind in der Tabelle mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: Lautete die Note für die Einbruchhemmung ausreichend, konnte das test-Qualitäts­urteil nur eine halbe Note besser sein. Bewerteten wir die Einbruchhemmung mit Mangelhaft, konnte das test-Qualitäts­urteil nicht besser sein.

Jetzt freischalten

TestEinbruch­schutz23.09.2020
3,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 126 Nutzer finden das hilfreich.