Sound­bars im Test 2021: Satte Bässe für guten Fernsehton

So testet die Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest prüft regel­mäßig Sound­bars und Sound­plates – und passt dabei das Unter­suchungs­programm wenn nötig an die tech­nische Entwick­lung an. Lesen Sie hier, wie die Prüfungen 2021 laufen. Die Prüfungen der Vorjahre sind weiter unten verlinkt.

Sound­bar-Test 2021

Im Test: 20 Sound­bars, darunter zehn einteilige Modelle und zehn mit einem separaten Bass­laut­sprecher (Subwoofer). Wir kauf­ten die Geräte von Januar bis März 2021 im Handel ein.

Preise

Die Test-Daten­bank Sound­bars zeigt Onlinepreise ohne Versand­kosten. Die Preise ermittelt der Online­dienst idealo.de. Der Stand des Onlinepreises wird für jedes Produkt ange­zeigt.

Ton: 65 %

Fünf geschulte Fachleute beur­teilten den Ton in den Hörtests, ohne die Geräte zu sehen. Sie spielten Musik und Sprache sowie Film­szenen mit ­Effekten und komprimierte Quellen (per Bluetooth) ab und bewerteten die Klangqualität. Zusätzlich prüften sie die Möglich­keiten der Klang­optimierung, etwa mithilfe von Klang­profilen oder Equalizer-Einstel­lungen. Im Rahmen tech­nischer Messungen ermittelten sie unter anderem den Schall­druck (für den gesamten von den Laut­sprechern wiederge­gebenen ­Frequenz­bereich) und den Frequenz­verlauf.

Hand­habung: 20 %

Ein Experte und zwei geschulte Personen beur­teilten die mitgelieferte und die im Internet verfügbare Gebrauchs­anleitung auf Voll­ständig­keit und Verständlich­keit. Sie beur­teilten außerdem das Inbetriebnehmen der Geräte. Unter dem Prüf­punkt Bedienen bewerteten sie neben der Bedienung am Gerät auch das Steuern über die mitgelieferte Fernbedienung (falls vorhanden) und über die von den Geräteanbietern empfohlenen Apps (falls vorhanden). Sie beur­teilten weiterhin die Lesbarkeit und Informations­tiefe der Anzeigen am Gerät sowie die Start­dauer beim Einschalten aus dem Standby und dem Netz­werk-Standby. Dafür stoppten sie die Zeit vom Einschalten bis zum Start der Wieder­gabe.

Strom­verbrauch: 15 %

Den Strom­verbrauch bewerteten wir bei der ­Wieder­gabe und – soweit vorhanden – in verschie­denen Standby-Modi mit und ohne ­Netz­werk­funk­tionen. Bei Sound­bars mit ­separatem Subwoofer berück­sichtigten wir den Strom­verbrauch beider Geräteteile.

Basis­schutz persönlicher Daten: 0 %

Wir prüften den Schutz von Nutzer­konto und Daten­über­tragung der vom Geräteanbieter empfohlenen Android- und iOS-Apps. Dabei untersuchten wir auch den Daten­strom. Ein Jurist suchte bei den Anbietern netz­werk­fähiger Sound­bars nach Mängeln in der Daten­schutz­erklärung.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich bestimmte Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Die Abwertungen sind in der Tabelle mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Sind die Urteile gleich oder nur gering­fügig schlechter als die Note, ab der die jeweilige Abwertung gilt, ergeben sich nur geringe negative Auswirkungen. Je schlechter die Urteile, desto stärker ist der jeweilige Abwertungs­effekt. ­Folgende Abwertungen setzten wir ein: Ab der Note Ausreichend (3,6) für den Strom­verbrauch oder den Basis­schutz persönlicher Daten werteten wir das test-Qualitäts­urteil ab. Bei gravierenden Mängeln in der Daten­schutz­erklärung des ­App-Anbieters werteten wir den Basis­schutz ­persönlicher Daten um eine Note ab.

Alte Prüf­programme

Details zu unserem Test von Sound­bars 2020 finden Sie hier: Prüfprogramm Soundbars 2020

Details zu unseren Tests von Sound­bars 2017 und 2018 finden Sie hier: Prüfprogramm Soundbars bis 2018.

Jetzt freischalten

Test Sound­bars im Test 2021 21.07.2021
3,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 73 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 223 Nutzer finden das hilfreich.