So haben wir getestet

Sound­bar-Test 2020

Im Test: 16 Sound­bars, acht einteilige Modelle und acht mit separatem, kabellosen Bass­laut­sprecher (Subwoofer). Wir kauf­ten die Geräte im Januar und Februar 2020 anonym im Handel und testeten sie nach dem aktuellen Prüf­programm 2020.

Preise

Die Test-Daten­bank Sound­bars zeigt Onlinepreise ohne Versand­kosten. Die Preise ermittelt der Online­dienst idealo.de. Der Stand des Onlinepreises wird für jedes Produkt ange­zeigt.

Unter­suchungen: Prüf­programm Sound­bars 2020

Wir testen Sound­bars aktuell nach unserem Prüf­programm 2020. Die Bewertung ist etwas strenger als in unseren Tests 2017 und 2018. Neu: schärfere Bewertung der Bass­wieder­gabe bei Frequenzen um 80 Hertz. Das Urteil für die Hand­habung der Sound­bars geht nun mit einem Anteil von 30 Prozent in das test-Qualitäts­urteil ein (bis 2018: nur 25 Prozent). Dafür verzichten wir seit 2020 auf die Bewertung der Vielseitig­keit (bisher: 5% Anteil am test-Qualitäts­urteil). Der Grund: Die Note für die Vielseitig­keit hat sich als insgesamt wenig aussagekräftig erwiesen. Wichtiger als die Vielseitig­keits­note ist das Vorhandensein bestimmter Austattungs­merkmale im Einzel­fall. Was die getestete Sound­bar kann und was nicht, zeigt die Ausstattungs­liste in unserer Daten­bank. Besser und genauer als die ehemalige Vielseitig­keits­note.

Ton: 60 %

Fünf geschulte Juroren beur­teilten den Ton in einem Hörtest ohne die Geräte zu sehen. Wir spielten Musik und Sprache sowie Film­szenen mit Effekten ab. Den Schall­druck im Bass­bereich ermittelten wir bei Frequenzen von 40 Hertz und 79 Hertz.

Hand­habung: 30 %

Ein Experte und zwei geschulte Nutzer beur­teilten die mitgelieferte und die im Internet verfügbare Gebrauchs­anleitung auf Voll­ständig­keit und Verständlich­keit. Die Tester beur­teilten das Aufstellen, ­An­schließen und Inbetriebnehmen der Geräte, bei netz­werk­fähigen Modellen auch die Einbindung ins Heimnetz­werk. Unter dem Prüf­punkt Bedienen bewerteten wir neben der Bedienung am Gerät, über die Fernbedienung und, falls vorhanden, über die App des Anbieters auch die ­Wirk­samkeit der Klang­steller und Klang­programme. Die Prüfer beur­teilten die ­Lesbarkeit und Informations­tiefe der Anzeigen am Gerät, am TV-Bild­schirm und in der App sowie die Start­dauer beim Einschalten aus Netz­trennung, Standby und Netz­werk-Standby. Wir stoppten die Zeit bis zum Start der Wieder­gabe.

Strom­verbrauch: 10 %

Den Strom­verbrauch bewerteten wir nach folgendem Nutzungs­profil: 4 Stunden ­Wieder­gabe und 20 Stunden Stand­by. An jedem zweiten Tag schalteten wir nach Wieder­gabe nicht auf Standby, ­sondern ­ließen die Abschalt­automatik wirken. Bei Sound­bars mit separatem Subwoofer haben wir den Strom­verbrauch beider Geräte bewertet.

Daten­sende­verhalten: 0 %

Wir sichteten den Daten­strom der Apps für Android und iOS und entschlüsselten ihn, falls nötig. Als kritisch stuften wir Apps ein, die Daten über­trugen, die für die Funk­tion nicht erforderlich sind.

Abwertung

Abwertungen können dafür sorgen, dass sich Mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Im Prüf­programm Sound­bars 2020 konnten wir auf Abwertungen verzichten, da sich alle relevanten Bewertungen rechnerisch durch­gesetzt haben.

Prüf­programm bis 2018

Details zu unseren Tests von Sound­bars 2017 und 2018 finden Sie hier: Prüfprogramm Soundbars bis 2018.

Jetzt freischalten

TestSound­bars und Sound­plates im Test24.06.2020
3,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 52 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur knapp 5 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 201 Nutzer finden das hilfreich.