Test Fahr­radträger Meldung

Fahr­radträger für die Anhängerkupp­lung sind schnell zu montieren und einfach zu bedienen. Der Nutzer riskiert bei einigen Modellen aber, dass das Rad das Auto beschädigt – vor allem den Lack. Unsere tsche­chische Schwesterzeit­schrift dTest hat mit der schwe­dischen Verbraucher­organisation Råd & Rön Fahr­radträger für Anhängerkupp­lungen getestet, mit denen je drei Räder trans­portiert werden können.

Halterungen meist vormontiert

Die meisten Halterungen sind vormontiert und lassen sich leicht am Auto befestigen, Gurte oder Gummi­bänder sichern die Fahr­räder. Zugang zum Kofferraum gewähr­leisten sie über einen Kipp­mecha­nismus. Achtung: Die Stützlast der Hängerkupp­lung darf nicht über­schritten werden.

Testsieger Thule Euro Classic

Die höchste Punkt­zahl im Test erreichte Thule Euro Classic G6 929* für etwa 490 Euro. Unter den in Deutsch­land erhältlichen Trägern schneidet auch der Atera Strada 3DL für zirka 480 Euro gut ab. Noch gut ist Menabo Winny 3 Plus für etwa 245 Euro. Er braucht gute Straßenverhält­nisse. Auf holp­rigen Pisten sind Lack­schäden an Auto und Fahr­rädern möglich.

*) Korrigiert am 30.06.2015.

Dieser Artikel ist hilfreich. 104 Nutzer finden das hilfreich.