So haben wir getestet

Im Test: Zusammen mit dem ADAC und dem österrei­chischen Verein für Konsumenten­information (VKI) prüften wir 15 City-Helme für Erwachsene. Vor der Fahr­radsaison, im November und Dezember 2016, haben wir 12 der 15 Helme direkt bei den Anbietern gekauft, weil sonst nicht genügend Zeit für den Test geblieben wäre. Um sicher­zustellen, dass die Helme den im Handel erhältlichen Modellen entsprechen, haben wir sie im Februar und März 2017 anonym im Handel nachgekauft und auf Über­einstimmung geprüft. Die anderen drei Helme waren bereits im Dezember 2016 im Handel erhältlich. Die Preise ermittelten wir durch eine Anbieterbefragung im März 2017.

Hinweis: Der Test 2015, dessen Ergeb­nisse Sie hier nach dem Bezahlen ebenfalls erhalten, wurde nach einem anderen Prüf­programm durch­geführt: Testmethodik 2015. Die Ergeb­nisse beider Tests lassen sich daher nicht unmittel­bar miteinander vergleichen.

Prüf­programm des Tests Fahr­radhelme 2017:

Unfall­schutz: 50 %

Fahr­radhelme für Erwachsene Test

Belüftungs­test. Eine Wärmebild­kamera misst, wie warm der Kopf unter dem Helm geworden ist. Zuvor war der vorgewärmte Kopf mit dem Helm im Wind­kanal angeströmt worden.

Wir prüften die Helme im Hinblick auf ihren Schutz vor Kopf­verletzungen mittels einer erweiterten Stoß­dämpfungs­prüfung unter Einbeziehung der zeitlichen Verläufe, der linearen und der rotatorischen Beschleunigungen. Anhand eines Computer­kopf­modells wurde das Hirn­verletzungs­risiko über die Dehnung der Nervenfasern bestimmt. Die Helme fielen mit unterschiedlichen Geschwindig­keiten auf verschiedene Punkte. Dabei schlugen sie sowohl auf einem flachen Sockel als auch auf eine 45 Grad schiefe Ebene auf. Wir untersuchten weiterhin, wie groß die Schutz­zone im Schläfen­bereich ist. Um die Abstreifsicherheit zu über­prüfen, zog ein 10-Kilogramm-Gewicht den Helm nach vorn und nach hinten. Bei der Konstruktion und Belast­barkeit von Riemen und Schloss prüften wir die Festig­keit der Trageeinrichtungen mit einem 9-Kilogramm-Gewicht. Zudem prüften wir, ob sich der Verschluss mit einer Hand öffnen lässt. Weiterhin bewerteten wir, ob der Gurt normgerecht ausgeführt wurde, ob er sich beim Mitführen am Gurt­dreieck oder Kinn­riemen unbe­absichtigt verstellt und ob die Verschluss­teile vom Gurtband abge­zogen werden können. Die sieben Probanden beur­teilten die Erkenn­barkeit im Dunkeln von vorn, hinten und der Seite.

Die in Anlehnung an die Norm durch­geführten Stoß­prüfungen haben alle Helme bestanden.

Hand­habung und Komfort: 40 %

Fahr­radhelme für Erwachsene Test

Aufschlag. Jeder Helm musste auf dem Prüf­stand Stöße an mehreren Stellen über sich ergehen lassen.

Ein Experte beur­teilte die Gebrauchs­anleitung unter anderem nach Aufbau, Voll­ständig­keit und Lesbarkeit. Weiterhin prüfte er, ob die Kenn­zeichnungen voll­ständig und lesbar sind und ob ein Verfalls­datum angegeben wurde. Sieben Fahr­radfahrer beur­teilten das Anpassen, Aufsetzen sowie Absetzen der Helme unter anderem im Hinblick auf Möglich­keiten und Leichtig­keit der Einstel­lungen und Verschlüsse. Unter Trage­komfort Helm, Kinn­riemen und Verschluss bewerteten die Probanden unter anderem, ob Helm und Riemen drücken oder verrutschen (auch mit Brille, Hörgerät oder langem Haar). Zudem haben wir im Praxis­test und am Prüf­kopf gemessen, wie gut die Belüftung der Helme funk­tioniert. Weiterhin beur­teilten wir die Wirk­samkeit des Blend­schutzes durch den Sonnenschirm samt Sicht­feld­einschänkungen. Zudem haben wir geprüft, wie gut sich Innen­polster reinigen lassen.

Hitze­beständig­keit: 5 %

Nach 4 Stunden Lagerung bei 75 Grad Celsius und Abkühlen auf Raum­temperatur beur­teilten wir unter anderem Farb- und Material­ver­änderungen an Verklebungen, Pads, Schalen und Halte­system.

Schad­stoffe: 5 %

Teile, die mit der Haut in Kontakt kommen, wie Riemen, Verschlüsse und Pads wurden auf PAK (poly­zyklische aromatische Kohlen­wasser­stoffe) und Phthalate analysiert.

Abwertungen

Abwertungen bewirken, dass sich Mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: Bei befriedigendem Unfall­schutz konnte das test-Qualitäts­urteil maximal 0,3 Noten besser sein. Ließ sich der Helm nur ausreichend anpassen oder war der Trage­komfort des Helmes nur ausreichend, konnte das Urteil für Hand­habung und Komfort nicht besser sein.

Jetzt freischalten

TestFahr­radhelme für Erwachsene25.04.2017
3,00 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 154 Nutzer finden das hilfreich.