Test Buchungs­portale

Preis­vergleich: Direkt beim Hotel buchen, kann Geld sparen

83

Test Buchungs­portale Testergebnisse für 15 Portale für Ferien­unterkünfte 01/2020

Welches Portal bietet die besten Preise? Gibt es Zimmer direkt beim Gast­geber güns­tiger? Wir haben für fünf Reise­vorhaben – zum Beispiel zwei Wochen Mallorca oder ein Wochen­ende in Berlin – die güns­tigsten fünf Angebote der Portale mit den Preisen bei den Unterkünften selbst verglichen. Auch die Metasuch­portale Trivago und Google Travel, die mehrere Portale durch­forsten, haben wir in den Vergleich einbezogen.

Die güns­tigsten Portale. Tendenziell stiegen Agoda, Booking.com und Hotels.com mit den güns­tigsten Angeboten für Hotels ein. Das Metasuch­portal Trivago hielt mit − buchen können Kunden dort aber nicht: Ein Klick auf eine Unterkunft führt zu Expedia und Co oder zum Hotel selbst. Google Travel lieferte teils Treffer, die nicht den Such­vorgaben entsprachen, teils waren die Zimmer nicht verfügbar.

Für Ferien­wohnungen konnten wir oft nicht ermitteln, wie viel die Gast­geber bei einer Direkt­buchung verlangen.

Gute Preise beim Hotelier. Knapp zwei Drittel der Hotels unserer Recherche verlangten auf ihrer Website nied­rigere oder gleich hohe Preise wie die Portale. Wer sparen will, sollte auch beim Hotel anfragen. Achten Sie auf Stornobedingungen, Zimmerkategorie und Zusatz­kosten.

83

Mehr zum Thema

83 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.06.2023 um 15:30 Uhr
Booking.com

@a_steininger: Sie könnten sich an die Rechtsabteilung Ihrer Verbraucherzentrale wenden. Die Anschriften und Beratungsangebote der Verbraucherzentrale finden Sie unter www.verbraucherzentrale.com

a_steininger am 14.06.2023 um 14:57 Uhr
Booking.com und der nicht vorhandene Kundenservice

Am 25.04. habe ich bei booking.com eine Abbuchung von 64,80 reklamiert, zu der es meinerseits keine Bestellung bzw. Buchung gibt. Es ist vielmehr so, dass ich noch nie in Geschäftsbeziehungen mit booking.com stand und dort auch keinen Kundenaccount besitze. Was folgte war ein lange E-Mail Kommunikation, wo immer wieder dieselben Informationen (Screenshot der Details der Abbuchung) erbeten und von mir gesendet worden sind. Es wurde zu keinem Zeitpunkt der Eindruck vermittelt, dass man mein Anliegen ernst genommen hatte. Man hatte vielmehr den Eindruck, als würde man mit einer Art E-Mail Bot kommunizieren. Man konnte auch keine Angaben machen, welche Buchung oder Reservierung meinerseits hinter der Abbuchung steht. Die Reklamation der Abbuchung über meine Online Bank verlief bisher ebenfalls ergebnislos.
Frustrierend sowas!

kaykiu am 05.06.2023 um 18:56 Uhr
Komissionen / Preisgestaltung

@SoundUndMehr
Du bist noch richtig preiswert davongekommen - etliche Plattformen verlangen VIEL mehr !
Gerade auch die sehr bekannten, wie airbnb verlangen sowohl vom Reisenden als auch vom Vermieter Kommissionen, die WEIT höher sind als die von FE-WO!
Aber es geht noch sehr viel höher, wenn man beispielsweise in Katalogen aufgeführt wird...
Ich meine, es sei EXPEDIA gewesen uV(!) wo man auf meinem Preis 35% aufschlagen wollte.
Das booking.com - sehr zurückhaltend - eine "schwierige Plattform" ist kann man sehr leicht nachlesen - geht zu "trustpilot" und lest !
ICH habe diese "Vermittler" ( eigentlich sind es nur Computer ) schon vor Jahren hinausgeworfen, weil sie meine Gäste schlecht behandeln und abzocken !
Meine Mutter vermittelte mir schon die Weisheit, dass zu viel Geld den Charakter verdirbt - hier findet man sehr schöne Beispiele dafür.
Die Daumen sind ein Problem für mich, da man wirklich (wirklich!!) an "seinem Glück" beteiligt ist !
Nutzt diese Plattformen nur zur Info !!

kaykiu am 05.06.2023 um 18:45 Uhr
Kompetenz von Reisenden

Ich bin etwas verwirrt - als Vermieter von zwei Ferienhäusern bei Rom ( direkt am Meer ) frage ich mich immer wieder, wie kompetent Reisende ihren Jahresurlaub angehen!
Für MICH gehört es zur Sorgfaltspflicht mir und meiner Familie gegenüber Informationen so gut wie möglich zusammenzutragen !!
Will ich also "nach Rom an's Meer", dann bitte ich GOOGLE mir die Links zu suchen.
Ich bekomme dann etliche gewerbliche Adressen, die ich für weitere Informationen suchen kann - aber ich buche dort doch nicht ! Diese Plattformen bewegen sich für mich von "Habgierig bis kriminell" - und nur wenige ( die, die keine Provisionen nehmen, sondern das Annoncen-Modell haben ) sind dabei empfehlenswert.
Habe ich also eine solche Adresse für meinen Urlaub gefunden, so untersuche ich sie, indem ich erneut GOOGLE bemühe - und auch "Maps ( hat oft veraltete Daten ) - man kontaktiert den Anbieter und lässt sich gezielt neuere Fotos und zB eine Stromrechnung schicken. Danach erst kann es weiter gehen...

SoundUndMehr am 05.06.2023 um 13:22 Uhr
Fe-Wo direkt - unverschämt hohe Servicegebühren

Wir haben ein Ferienhaus über Fe-Wo direkt gebucht.
Bei Ferienhaus kosten von unter 2000 Euro, wurden 250 Euro Servicegebühren in Rechnung gestellt.
Das sind über 10% der Kosten.
Warum?
Das finde ich mehr als frech und sollte auch zur Abwertung führen.