Test Buchungs­portale

Preis­vergleich: Direkt beim Hotel buchen, kann Geld sparen

76

Test Buchungs­portale Testergebnisse für 15 Portale für Ferien­unterkünfte 01/2020

Welches Portal bietet die besten Preise? Gibt es Zimmer direkt beim Gast­geber güns­tiger? Wir haben für fünf Reise­vorhaben – zum Beispiel zwei Wochen Mallorca oder ein Wochen­ende in Berlin – die güns­tigsten fünf Angebote der Portale mit den Preisen bei den Unterkünften selbst verglichen. Auch die Metasuch­portale Trivago und Google Travel, die mehrere Portale durch­forsten, haben wir in den Vergleich einbezogen.

Die güns­tigsten Portale. Tendenziell stiegen Agoda, Booking.com und Hotels.com mit den güns­tigsten Angeboten für Hotels ein. Das Metasuch­portal Trivago hielt mit − buchen können Kunden dort aber nicht: Ein Klick auf eine Unterkunft führt zu Expedia und Co oder zum Hotel selbst. Google Travel lieferte teils Treffer, die nicht den Such­vorgaben entsprachen, teils waren die Zimmer nicht verfügbar.

Für Ferien­wohnungen konnten wir oft nicht ermitteln, wie viel die Gast­geber bei einer Direkt­buchung verlangen.

Gute Preise beim Hotelier. Knapp zwei Drittel der Hotels unserer Recherche verlangten auf ihrer Website nied­rigere oder gleich hohe Preise wie die Portale. Wer sparen will, sollte auch beim Hotel anfragen. Achten Sie auf Stornobedingungen, Zimmerkategorie und Zusatz­kosten.

76

Mehr zum Thema

76 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

doerrhoefer am 08.11.2022 um 19:23 Uhr
Hotel direkt billiger als mit Booking.com

Gut 100 Euro hätte ich gespart, wenn ich statt bei Booking.com direkt beim Hotel gebucht hätte. Allerdings ging das online nicht und ich hätte erst im Hotel anrufen müssen, um mir ein Angebot geben zu lassen. Den Preisunterschied (grob 1600 statt 1700 Euro) habe ich leider erst richtig realisiert, als ich vor Ort das Hotelprospekt in der Hand hatte.
Auf meine Reklamation hin bzgl. Best-Preis-Garantie hat Booking.Com zwar schnell reagiert, immer mehr Infos gefordert und dann letztlich abgelehnt. Wenn man sich das Kleingedruckte zur Garantie ansieht, ist es sehr unwahrscheinlich, dass man ein Angebot findet, was absolut identisch in allen der vielen geforderten Punkte ist...
FAZIT: selber sich mehr Arbeit machen, wenn man vielleicht sparen möchte...

Biologe am 28.10.2022 um 21:04 Uhr
Unverständlich, daß AirBnB so gut bewertet wurde

- Die Angebote lassen sich kaum filtern oder sortieren
- Wenn man das erste Mal bucht, erhält man am nächsten Tag die Nachricht, daß die Buchung storniert wurde, weil kein Ausweisdokument und Foto hochgeladen woren seien. Das würde bei der Buchung aber nicht zwingend gefordert
- Wenn man ein messerscharf aufgenommenes Ausweisfoto hochlädt, erhält man die Nachricht, das Bild sei unscharf, und man müsse ein neues liefern. Auch weitere Versuche mit anderen völlig scharfen Bildern schlugen fehl. Ich habe aufgegeben und einen anderen Anbieter verwendet. Viel Zeit für nichts verplempert.

marvingordon am 12.10.2022 um 00:27 Uhr
Airbnb und Verifizierung

Liebes Stiftung-Warentest Team,
Sie haben in Ihrem Test "Portale für Ferien­unterkünfte 01/2020" bei Airbnb bei "Defizite im Klein­gedruckten" "sehr gering" stehen. Ich weiß zwar nicht, wie die Nutzungsbedingungen zu dem Zeitpunkt aussahen, aber so wie ich das aufgrund einer kurzen Recherche im Netz gesehen habe, war damals auch die Identifizierung per Ausweis quasi notwendig. Für mich ist das kein geringes Defizit. Mich würde Ihre Einordnung dazu interessieren, vor allem vor dem Datenschutzhintergrund. Vielen Dank!

Profilbild Stiftung_Warentest am 29.08.2022 um 15:10 Uhr
Booking + AirBnB

@Diplom-Ingenieur: Bei unseren Überprüfungen der Portale haben wir folgende Kriterien untersucht: Buchung und Stornierung: 50 %, Suche: 20 %, Unter­kunfts­bewertungen: 20 %, Website: 10 %. Wir haben Ihren Hinweis registriert. Praxisbeispiele sind für uns immer interessant.

Diplom-Ingenieur am 29.08.2022 um 14:28 Uhr
Booking + AirBnB stornieren um Preis hochzutreiben

Hallo test-Team,
ich habe nun schon zum 3. Mal erleben müssen, wie meine Buchungen bei Booking.com und AirBnB einfach unter einem Vorwand storniert wurden, um anschließend das gleiche Objekt zum gleichen Zeitraum für einen höheren Preis anzubieten.
Wie kann so ein Geschäftsgebahren mit "GUT" bewertet werden?
Egal ob für Geschäftsreisen oder Familien-Urlaub - man muss sich doch auf eine Buchung verlassen können, oder?
Natürlich haben die Portale überhaupt kein Interesse daran, so etwas zu unterbinden - denn höhere Preise bringen ja höhere Provisionen.
Aber diese Unzuverlässigkeit sollte unbedingt als Abwertung in das Bewertungsurteil einfließen!