Test Buchungs­portale

Test­kommentare

76

Test Buchungs­portale Testergebnisse für 15 Portale für Ferien­unterkünfte 01/2020

Portale für Hotels: Alle sechs sind gut

Test Buchungs­portale - Hier buchen Sie am besten Hotel und Ferien­wohnung
© Getty Images / Pierre-Yves Babelon

Besonders groß ist die Auswahl an Unterkünften bei Booking.com und Agoda. Buchen und Stornieren klappte bei allen Portalen sehr gut und gut. Expedia bot im Test eine sehr über­sicht­liche Treffer­liste.

Schwankende Preise. Bei Expedia, Hotel DE und Hotels.com änderte sich manchmal während der Buchung der Preis. Positiv: Booking.com und Hotel DE berück­sichtigten immer von Anfang an alle Zusatz­kosten wie lokale Steuern oder Kurtaxen.

Buchen geht auch stress­frei. Hinweise wie „Fünf­mal gebucht in der letzten Stunde“ können Kunden unter Druck setzen. Hotel DE und HRS verzichteten fast ganz darauf.

Obacht beim Stornieren. Mehrere zusammen gebuchte Zimmer mussten bei Booking.com, Expedia und Hotels.com manchmal einzeln storniert werden. Das kann nützlich, aber auch lästig sein.

Fazit: Von kleineren Schwächen abge­sehen bucht es sich auf den Portalen entspannt.

Portale für Ferien­wohnungen: Nur zwei über­zeugen

Test Buchungs­portale - Hier buchen Sie am besten Hotel und Ferien­wohnung
© Getty Images / Francesco Riccardo Iacomino

Bei Airbnb und Casamundo ließen sich Treffer­listen weder nach Preis noch nach Kundenbe­wertung sortieren. Bei Atraveo, BestFewo und Traum-Ferien­wohnung war keine Sortierung nach Preis möglich. E-Domizil, FeWo-direkt, HRS Holidays und Tourist-online erlaubten, die Treffer sowohl nach Preis als auch nach Bewertung zu ordnen.

Unklare Bewertungen. Wie sich die Gesamt­note für eine Unterkunft zusammensetzt, erläuterten Casamundo, FeWo-direkt und Tourist-online nur mangelhaft. Auf Casamundo fanden wir keine Infos darüber, welche Bedingungen für eine Bewertung gelten.

Tücken im Klein­gedruckten. Deutliche Mängel in den AGB stellten wir bei Atraveo, BestFewo, E-Domizil und Tourist-online fest. Nur Casamundo und FeWo-direkt schrieben keine unzu­lässigen Klauseln ins Klein­gedruckte.

Fazit: Buchen und Stornieren funk­tionierten ordentlich, doch Klein­gedrucktes und Kundenbe­wertungen ließen zu wünschen übrig.

76

Mehr zum Thema

  • Reiserecht Diese Regeln gelten für Pauschalr­eisen

    - Pauschal­urlauber sind recht­lich gut abge­sichert. Das Pauschalreiserecht schließt Indivi­dualreisende unter bestimmten Umständen ein. Die wichtigsten Regeln.

  • Schlichtung und Mediation Recht bekommen – günstig und ohne Gericht

    - Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.

  • Streik, Verspätung, Flug­ausfall Diese Entschädigungen stehen Flug­gästen zu

    - Bis zu 600 Euro müssen Air­lines bei Verspätung, Flug­ausfall, Über­buchung und Streik zahlen. Lesen Sie, was Ihnen zusteht, wie Sie Ihre Fluggastrechte durchsetzen.

76 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

doerrhoefer am 08.11.2022 um 19:23 Uhr
Hotel direkt billiger als mit Booking.com

Gut 100 Euro hätte ich gespart, wenn ich statt bei Booking.com direkt beim Hotel gebucht hätte. Allerdings ging das online nicht und ich hätte erst im Hotel anrufen müssen, um mir ein Angebot geben zu lassen. Den Preisunterschied (grob 1600 statt 1700 Euro) habe ich leider erst richtig realisiert, als ich vor Ort das Hotelprospekt in der Hand hatte.
Auf meine Reklamation hin bzgl. Best-Preis-Garantie hat Booking.Com zwar schnell reagiert, immer mehr Infos gefordert und dann letztlich abgelehnt. Wenn man sich das Kleingedruckte zur Garantie ansieht, ist es sehr unwahrscheinlich, dass man ein Angebot findet, was absolut identisch in allen der vielen geforderten Punkte ist...
FAZIT: selber sich mehr Arbeit machen, wenn man vielleicht sparen möchte...

Biologe am 28.10.2022 um 21:04 Uhr
Unverständlich, daß AirBnB so gut bewertet wurde

- Die Angebote lassen sich kaum filtern oder sortieren
- Wenn man das erste Mal bucht, erhält man am nächsten Tag die Nachricht, daß die Buchung storniert wurde, weil kein Ausweisdokument und Foto hochgeladen woren seien. Das würde bei der Buchung aber nicht zwingend gefordert
- Wenn man ein messerscharf aufgenommenes Ausweisfoto hochlädt, erhält man die Nachricht, das Bild sei unscharf, und man müsse ein neues liefern. Auch weitere Versuche mit anderen völlig scharfen Bildern schlugen fehl. Ich habe aufgegeben und einen anderen Anbieter verwendet. Viel Zeit für nichts verplempert.

marvingordon am 12.10.2022 um 00:27 Uhr
Airbnb und Verifizierung

Liebes Stiftung-Warentest Team,
Sie haben in Ihrem Test "Portale für Ferien­unterkünfte 01/2020" bei Airbnb bei "Defizite im Klein­gedruckten" "sehr gering" stehen. Ich weiß zwar nicht, wie die Nutzungsbedingungen zu dem Zeitpunkt aussahen, aber so wie ich das aufgrund einer kurzen Recherche im Netz gesehen habe, war damals auch die Identifizierung per Ausweis quasi notwendig. Für mich ist das kein geringes Defizit. Mich würde Ihre Einordnung dazu interessieren, vor allem vor dem Datenschutzhintergrund. Vielen Dank!

Profilbild Stiftung_Warentest am 29.08.2022 um 15:10 Uhr
Booking + AirBnB

@Diplom-Ingenieur: Bei unseren Überprüfungen der Portale haben wir folgende Kriterien untersucht: Buchung und Stornierung: 50 %, Suche: 20 %, Unter­kunfts­bewertungen: 20 %, Website: 10 %. Wir haben Ihren Hinweis registriert. Praxisbeispiele sind für uns immer interessant.

Diplom-Ingenieur am 29.08.2022 um 14:28 Uhr
Booking + AirBnB stornieren um Preis hochzutreiben

Hallo test-Team,
ich habe nun schon zum 3. Mal erleben müssen, wie meine Buchungen bei Booking.com und AirBnB einfach unter einem Vorwand storniert wurden, um anschließend das gleiche Objekt zum gleichen Zeitraum für einen höheren Preis anzubieten.
Wie kann so ein Geschäftsgebahren mit "GUT" bewertet werden?
Egal ob für Geschäftsreisen oder Familien-Urlaub - man muss sich doch auf eine Buchung verlassen können, oder?
Natürlich haben die Portale überhaupt kein Interesse daran, so etwas zu unterbinden - denn höhere Preise bringen ja höhere Provisionen.
Aber diese Unzuverlässigkeit sollte unbedingt als Abwertung in das Bewertungsurteil einfließen!