Test Buchungs­portale Hier buchen Sie am besten Hotel und Ferien­wohnung

73
Test Buchungs­portale - Hier buchen Sie am besten Hotel und Ferien­wohnung
Wenn schon die Buchung der Urlaubs­reise reibungs­los läuft, ist es am Strand dann noch viel schöner. © Westend61 / hsimages

Urlaubs­planung beginnt oft im Internet. Stiftung Warentest hat 15 Buchungs­portale für Hotel­zimmer und Ferien­wohnungen getestet, darunter AirBnb, Booking.com und Expedia.

Test Buchungs­portale Testergebnisse für 15 Portale für Ferien­unterkünfte 01/2020

Inhalt
Liste der 15 getesteten Produkte
Portale für Ferien­unterkünfte 01/2020 - Angebots­schwer­punkt Hotels
  • Agoda Hauptbild
    Agoda
  • Booking.com Hauptbild
    Booking.com
  • Expedia Hauptbild
    Expedia
  • Hotel DE Hauptbild
    Hotel DE
  • Hotels.com Hauptbild
    Hotels.com
  • HRS Hauptbild
    HRS
Portale für Ferien­unterkünfte 01/2020 - Angebots­schwer­punkt Ferien­wohnungen
  • Airbnb Hauptbild
    Airbnb
  • Atraveo Hauptbild
    Atraveo
  • BestFewo.de Hauptbild
    BestFewo.de
  • Casamundo Hauptbild
    Casamundo
  • E-Domizil Hauptbild
    E-Domizil
  • FeWo-direkt Hauptbild
    FeWo-direkt
  • HRS Holidays Hauptbild
    HRS Holidays
  • Tourist-online.de Hauptbild
    Tourist-online.de
  • Traum-Ferienwohnungen Hauptbild
    Traum-Ferienwohnungen

Treffer­listen der Buchungs­portale oft rätselhaft

Das Ferien­haus auf Mallorca, das Hotel­zimmer in Brüssel, die Ferien­wohnung an der Ostsee: Der Besuch auf den Online-Buchungs­portalen erspart den Gang ins Reisebüro. Schon nach wenigen Klicks spucken sie Dutzende Ferien­unterkünfte aus. Doch Nutzer erkennen nicht immer, warum ein Zimmer, eine Wohnung oder ein Haus in der Liste ganz oben steht. Es kann vorkommen, dass Hotels für ihre Platzierung bezahlt haben. Nicht alle Buchungs­portale weisen deutlich darauf hin.

Das bietet der Buchungs­portale-Test der Stiftung Warentest

Test­ergeb­nisse.
In der Tabelle finden Sie Bewertungen von insgesamt 15 Buchungs­portalen: Sechs von ihnen vermitteln vor allem Hotel­zimmer und neun Portale legen den Schwer­punkt auf Ferien­häuser und Ferien­wohnungen.
Tipps und Hintergrund.
Wie Sie bei der Online-Buchung Geld sparen können, welche Fall­stricke im Klein­gedruckten lauern, was Stress-Hinweise wie „nur noch zwei Zimmer frei“ wirk­lich bedeuten und was Sie tun können, wenn Ihre Unterkunft ein Flop ist.
Heft­artikel.
Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 1/2020.

Buchen, stornieren oder beschweren

Die Buchung oder Stornierung von Hotel­zimmer oder Ferien­wohnung sollte reibungs­los funk­tionieren und schnell bestätigt werden. Meistens klappt das gut, manche Portale lassen sich aber mehrere Stunden Zeit für die Bestätigung. Bei Fragen oder Beschwerden lassen sich nicht alle Anbieter gut erreichen, zwei haben ihren Gerichts­stand im Ausland. Das kann bei einem Rechts­streit zu Problemen führen.

Wie setzen sich Kundenbe­wertungen zusammen?

Was frühere Besucher über eine Unterkunft geschrieben haben, gibt oft den Ausschlag bei der Buchung: Schimmelte die Dusche, lag der Strand vor der Tür? Doch wie ein Buchungs­portal die Gesamt­note für eine Unterkunft berechnet, können Nutzer nicht immer nach­voll­ziehen. Wie fließen Einzelnoten ein, etwa für Sauber­keit oder Ausstattung? Fallen Anzahl und Aktualität der Bewertungen ins Gewicht? Auf immerhin elf getesteten Portalen gilt: Wer eine Unterkunft bewerten will, muss selbst dort gewesen sein.

Dieses Thema wurde am 18. Dezember 2019 voll­ständig aktualisiert. Ältere Nutzer­kommentare beziehen sich auf die Vorgänger­unter­suchung.

73

Mehr zum Thema

  • Reiserecht Diese Regeln gelten für Pauschalr­eisen

    - Pauschal­urlauber sind recht­lich gut abge­sichert. Das Pauschalreiserecht schließt Indivi­dualreisende unter bestimmten Umständen ein. Die wichtigsten Regeln.

  • Schlichtung und Mediation Recht bekommen – günstig und ohne Gericht

    - Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.

  • Versicherungen auf Reiseportalen Schneller Klick – oft zweite Wahl

    - Reiseportale wie HolidayCheck, Expedia.de und Opodo bieten Urlaubern die Möglich­keit, ihre Reise gegen Risiken wie Krankheit und Gepäck­verlust abzu­sichern – und das...

73 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 29.08.2022 um 15:10 Uhr
Booking + AirBnB

@Diplom-Ingenieur: Bei unseren Überprüfungen der Portale haben wir folgende Kriterien untersucht: Buchung und Stornierung: 50 %, Suche: 20 %, Unter­kunfts­bewertungen: 20 %, Website: 10 %. Wir haben Ihren Hinweis registriert. Praxisbeispiele sind für uns immer interessant.

Diplom-Ingenieur am 29.08.2022 um 14:28 Uhr
Booking + AirBnB stornieren um Preis hochzutreiben

Hallo test-Team,
ich habe nun schon zum 3. Mal erleben müssen, wie meine Buchungen bei Booking.com und AirBnB einfach unter einem Vorwand storniert wurden, um anschließend das gleiche Objekt zum gleichen Zeitraum für einen höheren Preis anzubieten.
Wie kann so ein Geschäftsgebahren mit "GUT" bewertet werden?
Egal ob für Geschäftsreisen oder Familien-Urlaub - man muss sich doch auf eine Buchung verlassen können, oder?
Natürlich haben die Portale überhaupt kein Interesse daran, so etwas zu unterbinden - denn höhere Preise bringen ja höhere Provisionen.
Aber diese Unzuverlässigkeit sollte unbedingt als Abwertung in das Bewertungsurteil einfließen!

Lopura am 17.10.2021 um 11:48 Uhr
booking.com zahlt nicht

Ich hab eine Werbe-E-Mail bekommen mit einem Promo-Code 10% Gutschrift bis zum 14.9.2021.
Als ich ihn am 14.9. nutzen wollte, kam die Meldung, dass der Code ungültig sein.
Auf Nachfrage kam erst keine Antwort. Dann auf eine weitere E-Mail kam die Antwort:
" Wie Sie auch sehen können, heißt es, dass der Promo-Code bis zum 14. September gültig ist. Sie hätten es bis zum 14. September benutzen können. Sie haben die Buchung am 14. September um 20:58 Uhr vorgenommen, was bedeutet, dass es zu spät ist."
Auf meinen Hinweis, dass im BGB üblicherweise Fristen bis 23:59:59 Uhr des Tages gelten kam ezwei Woche keine Antwort. Nach weiterer Nachfrage kam die Antwort, dass ich mich zu spät beschwert hätte. Jetzt könnten sie auch mit den allerbesten Absichten da nichts mehr machen.
Deren Fehler wird also mit mehreren unterschiedlichen Versuchen mir angelastet.
Für mich grenzt das an Betrug.

neherw am 25.07.2021 um 09:14 Uhr
Booking.com Flüge

Flüge buchen
Aber bei Änderungen eine Katastrophe
Nur am Telefon Änderungen möglich
Warteschleife war unlängst 90 Minuten

Martin.Schnelli am 17.07.2021 um 15:37 Uhr
Teuere Buchungsportale für Reisen

Ich habe über Casamundo eine FeWo gebucht. Casamundo nimmt dafür lt. Rechnung des Vermieters 23,80 % Vermittlungsgebühr. Das finde ich für die Leistung völlig unangemessen.