Bluetooth-Laut­sprecher im Test

Klang optimieren: So peppen Sie den Sound auf

99

Da geht noch was: Bei manchen Bluetooth-Boxen lässt sich das Klang­bild an individuelle Wünsche anpassen. Wir verraten, wie das funk­tioniert.

Bluetooth-Laut­sprecher im Test Testergebnisse für 83 Bluetooth-Lautsprecher

Inhalt

Vier Wege führen zum Ziel

Es gibt mehrere Möglich­keiten, wie Sie den Sound einer Bluetooth-Box nach den eigenen Wünschen verändern können.

1. Tasten. Manche Laut­sprecher haben spezielle Tasten, etwa um den Bass zu verstärken.

2. Klang­profile. Mit einer App des Laut­sprecher-Anbieters lassen sich bei einigen Bluetooth-Boxen bestimmte Sound­profile einstellen – etwa Rock, Pop oder Klassik.

3. Equalizer. Mitunter finden sich in den Anbieter-Apps auch Equalizer. Damit können Sie recht detailliert bestimmte Frequenzen verstärken oder abschwächen.

4. Dritt­anbieter-Apps. Sowohl spezielle Equalizer-Apps als auch Musik­streaming-Apps mit integrierten Equalizern oder Sound­profilen können den Klang verändern. Allerdings wirken sie nicht auf den Sound des Laut­sprechers ein, sondern auf die Klang­eigenschaften der wiederge­gebenen Datei.

Bluetooth-Laut­sprecher im Test Testergebnisse für 83 Bluetooth-Lautsprecher

99

Mehr zum Thema

  • Bluetooth-Kopf­hörer im Test Kopf­hörer mit gutem Sound und Akku

    - Der Bluetooth-Kopf­hörer-Test liefert Ergeb­nisse für 272 Bügel- und In-Ear-Kopf­hörer. Welche stark klingen, gute Akkus und keine Schad­stoffe haben.

  • WLan-Laut­sprecher im Test Satter Sound per Funk

    - WLan-Boxen können Musik aus vielen Quellen abspielen. Unser WLan-Laut­sprecher-Test zeigt, welche Boxen sehr gut klingen – und warum teuer nicht auto­matisch gut heißt.

  • Musik hören zu Hause So gestalten Sie Ihr Sound-Netz­werk

    - CD und Schall­platte war gestern. Heute kommt Musik vom Streamingdienst, von der Netzwerkfestplatte, vom Smartphone. Es gibt verschiedene Wege, sie von dort zum Gehör zu...

99 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Thorsten.Maverick am 31.08.2022 um 23:02 Uhr
Codecs und Bluetooth Profile?

In der Tabelle zum Test habe ich keine Hinwiese auf die unterstützen Bluetooth Profile und vor allem die Codecs gefunden. Apple Geräte nutzen meist AAC als Codec, und wenn der Lautsprecher und das Bluetooth Profil das unterstützen, braucht das Signal nicht umcodiert zu werden. Diese Informationen fehlen übrigens auch bei den Kopfhörer Tests. Es findet sich auch nichts dazu, ob man ein Online Konto braucht, um die Lautsprecher oder die Apps dafür zu benutzen.

Saimondo am 24.10.2021 um 18:43 Uhr
Verblindetes Testen wäre super!

Danke für den interessanten Test. Allerdings wäre es ziemlich wichtig, die akustische Qualität nur zu bewerten, während der Tester nicht sieht, welches Modell er vor Augen hat. Dies findet am besten mit mindestens zwei Durchgängen, um Abzubilden, wie viel Unsicherheit oft dabei ist (gerade auf "Experten", die gut bezahlt sind, lastet sonst ein Druck, irgendwas profimäßig ganz deutlich zu erkennen, was objektiv verbindet schon nicht mehr so deutlich ist). Entweder mit Sichtschutzbrille oder in einem dunklen Raum. Egal, was die Tester für Ausflüchte auch haben mögen, dies wäre wirklich essentiell!

Achim137 am 18.09.2021 um 08:05 Uhr
Testsieger Bose überzeugt nicht

Vor einigen Monaten habe ich mir den Testsieger Bose Soundlink Revolve+ II gekauft und bin etwas enttäuscht. Ich empfinde den Sound als zu dumpf, der Bass ist ziemlich stark, aber klingt schlecht. Das liegt natürlich auch an den physikalischen Grenzen von kleinen Boxen, aber leider enthält die App keinen Equalizer zum Herunterregeln des Basses.

Zarentest am 17.08.2021 um 22:35 Uhr
Bose SoundLink Revolve+ II tolles Produkt

Der Bose SoundLink Revolve+ II (Heft 06/2021, Gerät Mitte August 2021 für 243 Euro gekauft) funktioniert auch mit einem älteren Mac unter OS X 10.10.5 störungsfrei, im Gegesatz zum Teufel Rockster Cross (Heft 08/2020). Die Eignung zum Transport sehe ich beim Bose (knapp 1 kg, mit Henkel, passt in Rucksack) um zwei Notenstufen besser als beim genannten Teufel-Gerät.

Profilbild Stiftung_Warentest am 09.08.2021 um 12:16 Uhr
Stiwa-Veröffentlichungen aus dem Ausland kaufen?

@Zarentest: Wir bieten Print-Produkte auch im Ausland an. Also Hefte, Heft-Abos, Bücher und Ratgeber. Die Flatrate für den kompletten Zugriff auf alle Tests auf test.de bieten wir fürs Ausland als Kombi-Abo mit einem Print-Abo an. Aber es Stimmt: Reine digitale Produkte bieten wir bislang nur im Inland an. (Bu)