Musik auf Stereo­anlage Test

Adapter anste­cken. Der Empfänger wird an die Stereo­anlage ange­schlossen und verbindet sich per Kurz­stre­cken­funk Bluetooth mit dem Smartphone. Die Musik vom Handy lässt sich dann auf der Anlage hören.

Alles ganz einfach: Bluetooth-Empfänger über­tragen Musik vom Smartphone auf die alte Stereo­anlage. Kabellos verbinden sich die kleinen Geräte per Kurz­stre­cken­funk mit modernen Musik­zuspielern wie Handy und MP3-Player und leiten deren Songs dann via Kabel an die Anlage weiter. Unser Test zeigt: Selbst Technikmuffel kommen mit den kleinen Helfern klar und die Empfänger kosten nicht viel. Sie haben aber auch Nachteile.

Kompletten Artikel freischalten

TestMusik auf Stereo­anlagetest 08/2017
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 4 Seiten).

Musik­streaming-Vergnügen schon für kleines Geld

Elf Bluetooth-Empfänger für 22 bis 65 Euro haben wir geprüft. Unser Test zeigt: Musik­vergnügen gibt es schon für kleines Geld. Vier Geräte schneiden sehr gut ab, der preis­werteste von ihnen kostet 33 Euro. Einige Empfänger haben spannende Zusatz­funk­tionen. Sie ermöglichen zum Beispiel eine Familien- oder Party­nutzung – je nach Modell lassen sie sich mit zwei oder drei Zuspielern gleich­zeitig koppeln. Zwei Test­kandidaten empfangen Audio-Signale nicht nur, sondern senden sie auch. Dank ihnen gelangt zum Beispiel der Ton eines Kassetten­rekorders oder CD-Spielers auf Bluetooth-Kopf­hörer.

Eine güns­tige Lösung für Genüg­same

Abge­sehen davon müssen Musikfans genüg­sam sein. Die Bluetooth-Adapter versorgen nur eine Musik­anlage in einem Raum. Zudem ist die Reich­weite des Kurz­stre­cken­funks und damit zwischen Handy oder Tablet und Empfänger relativ gering. Manchmal bricht die Verbindung schon im Neben­raum ab. Und auch das Smartphone wird während des Musik­trans­fers teils lahmgelegt: Mit ihm lässt es sich dann nicht telefonieren.

Stereo­anlage vernetzen – alle Tests und Tipps

Die Stiftung Warentest hat alle Test­ergeb­nisse, die Sie brauchen! Mit güns­tigen Bluetooth-Adaptern verbinden Sie Smartphone oder Tablet einfach mit der Stereo­anlage. Vielfältiger bringen WLan-Empfänger die alte Anlage ins Netz­werk. Netz­werk­fähige Receiver ersetzen den alten Verstärker und fungieren als Multimediazentrale – teils sogar als Heim­kino­anlage ausbaubar. Funk­laut­sprecher schließ­lich verteilen die Musik drahtlos – in allen Räumen.

Über­blick Stereoanlage vernetzen Der Einstieg in alle Tests zum Thema
Test WLan-Empfänger Die alte Anlage komfortabel ins Heimnetz einbinden
Test Netzwerk-Receiver Verstärker mit allen Netz­werk­funk­tionen an Bord
Test WLan-Funklautsprecher Guter Klang – ohne störende Kabel
Test Audio-Tests im Paket Unsere aktuellen Audio-Tests im Paket als PDF-Download
FAQ Funklautsprecher Alles was Sie über die Drahtloslaut­sprecher wissen müssen
Glossar Modernes Musikhören Alle Fach­begriffe einfach erklärt
Kurz erklärt So geht Multiroom Die Musik auf viele Räume verteilen

WLan-Adapter sind die komfortable Alternative

Mehr Freiraum als Bluetooth-Adapter bieten WLan-Empfänger. WLan-Funk geht locker durch Wände und trans­portiert die Musik in mehrere Räume. Auch das Handy lässt sich mit WLan ohne Einschränkung nutzen. WLan-Empfänger kosten aber oft mehrere hundert Euro. Wer die neue Technik erst einmal ohne große Investition ausprobieren will, liegt mit den preis­werten Bluetooth-Geräten gold­richtig. Welche sich leicht hand­haben lassen und den Ton ordentlich über­tragen, zeigt unser Test.

Tipp: Ein Blick in unser kostenloses Glossar lohnt sich. Es erklärt alle Fach­begriffe rund ums Musikhören.

Jetzt freischalten

TestMusik auf Stereo­anlagetest 08/2017
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 4 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.