Tempo-30-Zone Meldung

Das Verkehrsschild "Kinder" verpflichtet Kraftfahrer zu äußerster Sorgfalt. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat einem kleinen Jungen, der zwischen zwei Autos einer dichten Parkreihe auf die Fahrbahn gelaufen war und dort angefahren wurde, Schmerzensgeld und Schadenersatz zugesprochen (Urteil vom 21. Februar 2001, Az. XII ZR 308/98).

Nach Ansicht des Gerichts müssen Kraftfahrer in der Tempo-30-Zone eines Wohngebiets noch deutlich langsamer fahren, wenn damit zu rechnen ist, dass Kinder unvermittelt auf die Fahrbahn treten können. Vor der Unfallstelle war nahe bei einem Spielplatz das Verkehrszeichen "Kinder" aufgestellt. Außerdem war die schmale Straße zugeparkt und entsprechend unübersichtlich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 327 Nutzer finden das hilfreich.