Teleshopping Meldung

Recht ordentlich: Der Düsseldorfer Teleshoppingkanal QVC schnitt mit der Testnote „gut“ am besten ab.

Der schnelle Einkauf von Waren per Telefon, die auf diversen Shoppingkanälen im Fernsehen angeboten werden, lohnt sich oft nicht: Sowohl der Service als auch die Qualität der Produkte lassen häufig zu wünschen übrig. Das ist das Ergebnis einer Erhebung der Zeitschrift test, in der sie Qualitätsurteile für elf Anbieter vergibt. Testsieger sind die Teleshops QVC und RTL Shop, die die Testnote „gut“ erhielten.

Bei den anderen Teleshops kritisierten die Tester, dass in den Werbesendungen die Informationen oft zu kurz kommen. Die Kunden erfuhren zwar viel über die angebotenen Produkte, aber nur selten etwas über Zahlungsmodalitäten, Kosten und Rücksendemöglichkeiten. Obwohl beim Einkauf per Telefon ein gesetzlich verbürgtes Widerrufsrecht von zwei Wochen besteht, informierten viele Teleshops ihre Kunden nicht über die Rückgabebedingungen. Manche Anbieter brummten ihnen sogar gesetzeswidrig Kosten auf oder verzögerten die Rücküberweisung des eingezahlten Geldes extrem lange.

Auch die Mitarbeiter in den Callcentern der Sender waren keine große ­Hilfe: Sie hatten häufig wenig Zeit für die Anrufer und kannten das Sortiment ihres Auftraggebers nicht. Nach den wichtigsten Geschäftskonditionen mussten die Kunden in der Regel gezielt fragen. Die Qualität der getesteten Produkte war allenfalls akzeptabel. Teilweise erhielten die Kunden auch teuren Schrott.

Tipp: Da zum Warenpreis meist noch Versand- und Telefonkosten hinzu- kommen, ist Teleshopping häufig teurer, als man denkt. Einige Anbieter haben zudem die Euro-Umstellung genutzt, um ihre Preise anzuheben. Manche Produkte können Sie im Handel günstiger bekommen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 81 Nutzer finden das hilfreich.