Telekom startet Internet-Fernsehen Meldung

Heute startet die Telekom ihr Internet-Fernsehen (IPTV). Zuschauer können mit T-Home Fernsehen empfangen, superschnell im Internet surfen sowie unbegrenzt ins deutsche Festnetz telefonieren - alles mit einer Verbindung. Doch billig ist dieser Komfort nicht: Über 90 Euro kostet das Paket - jeden Monat. Zusatzoptionen wie die Übertragung von Bundesligaspielen kostet extra. test.de zeigt die Vor- und Nachteile.

Triple-Play

Neu sind Paketangebote aus Telefonanschluss, schnellem Internet und Fernsehen nicht. Die großen Kabelnetzbetreiber sowie einige regionale Telefongesellschaften bieten bereits solche so genannten Triple-Play-Tarife. Vorteil: Alles kommt aus einer Hand. Das ist oft preiswerter als Kabelfernsehen, Telefon und DSL-Anschluss von verschiedenen Anbietern und macht den Festnetzanschluss bei der Telekom überflüssig.

VDSL-Flatrate

Neu bei T-Home ist dagegen die schnelle VDSL-Internetverbindung (Very High Speed Digital Subscriber Line). Während herkömmliche DSL-Anschlüsse Daten in der Regel mit 2 Mbit pro Sekunde aus dem Internet laden, geht das bei VDSL mit bis zu 25 Mbit pro Sekunde. Mit solch einer Highspeed-Flatrate ist sogar der Download von Sendungen im hochauflösenden HDTV-Format in Echtzeit möglich. Internet-Telefonie ist damit erst Recht kein Problem. Nachteil: Das Glasfasernetz für VDSL ist bisher nur in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Frankfurt am Main, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart einsatzfähig. Somit ist auch der Highspeed-Internetzugang von T-Home auf diese Städte beschränkt.

Zusätzliche Programme

Anders als herkömmliche Triple-Play-Angebote ermöglicht das T-Home Complete Plus-Paket neben Basis-Fernsehsendern auch Zugang zu derzeit rund 100 Fernsehsendern - einige davon gibt es sonst nur im Pay-TV, darunter Sci-Fi, History Channel und Mezzo. Weitere Premiere-Pakete gibt es gegen Bezahlung. Interessant für Fußballfans: T-Home überträgt gemeinsam mit Premiere alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga live, die drei wichtigsten eines Spieltages sogar in HD-Qualität. Darüber hinaus stehen auch russisch-, polnisch- und türkischsprachige Sender zur Auswahl. Doch auch diese Optionen kosten extra. Ebenso kostenpflichtig: Video on Demand - die Online-Videothek von T-Online mit rund 1 200 Filmen zum Preis von 99 Cent bis 3,99 Euro je 24 Stunden Nutzung.

Mit Pay-TV mindestens 90 Euro

Diese Programmvielfalt hat ihren Preis: Der VDSL-Anschluss kostet monatlich 34,99 Euro, die Flatrate für Internet und Fernsehen 29,95 Euro und die Telefon-Flatrate schlägt noch einmal mit 9,95 Euro zu Buche. Außerdem ist ein Analog-Anschluss der Telekom für weitere 15,95 Euro erforderlich. Zusammen sind das schon 90,84 Euro. Wer zusätzlich die Spiele der Bundesliga live verfolgen möchte, zahlt noch einmal 9,95 Euro, Fremdsprachenpakete kosten ab 4,95 Euro aufwärts und für Premiere-Pakete berechnet T-Home weitere 9,95 Euro. So kommen schnell Kosten von mehr als 100 Euro im Monat zusammen - bei 12 Monaten Mindestvertragslaufzeit kein Schnäppchen. Die einmaligen Kosten von 99,95 Euro für Receiver, Router, Modem und Splitter sind dabei noch nicht einmal mitgerechnet.

Zwei Alternativen

Neben T-Home Complete Plus gibt es zwei abgespeckte Alternativen: T-Home Classic für 65,84 Euro im Monat mit DSL-Anschluss und Video on Demand sowie T-Home Complete Basic für 80,84 Euro im Monat mit VDSL-Anschluss, Telefon- und Internetflatrate und 60 frei empfangbaren Fernsehkanälen. Für das Classic-Paket bietet die Telekom bis Ende Februar 2007 einen Einführungspreis von 60,84 Euro im Monat an.

Fazit

Das Complete Plus-Paket von T-Home lohnt sich höchstens für Fernseh- und Internetfreaks in Ballungsgebieten, die einen VDSL-Anschluss brauchen und Bundesligaspiele in Echtzeit verfolgen wollen. Wer solchen Luxus nicht ausnutzt, fährt mit herkömmlichen Triple Play-Paketen für rund 55 Euro im Monat deutlich preiswerter. Darin ist meist eine Telefon- und Internet-Flatrate mit 2 Mbit/s Download-Geschwindigkeit sowie ein Fernsehanschluss für 35 bis 160 Free-TV-Sender enthalten. Das reicht in der Regel völlig aus. HDTV-Sendungen gibt es auch für Kabelanschlüsse. Und Bundesligaspiele überträgt Arena derzeit für 14,90 Euro im Monat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 155 Nutzer finden das hilfreich.