Anleger, die Treueaktien der Telekom verkauft haben, haben gute Aussichten, dass dies auch in der Spekulationsfrist – zwölf Mo­nate zwischen Kauf und Verkauf – steuerfrei bleibt. Das Finanzgericht Münster entschied für einen Sparer, der 1996 beim ersten Telekom-Börsengang Aktien erwarb und 1999 Treueaktien bekam, die er nach einem Monat verkaufte. Die Richter sahen alle Bonusaktien bereits 1996 als angeschafft an. Denn der Anleger bekam sie nur, weil er die T-Aktien bis 1999 gehalten hatte. Betroffene sollten nun Einspruch gegen ihren Steuerbescheid einlegen, bis der Bundesfinanzhof endgültig entscheidet (BFH-Az. IX R 8/04).

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.