Die Telekom will von jedem Festnetzkunden, der nach dem 1. August 2003 die Telefonrechnung noch per Überweisung zahlt, einen Zuschlag von 1,20 Euro kassieren. Gleichzeitig sollen alle, die sich ab 1. April 2003 für eine Einzugsermächtigung entscheiden, mit einer Gutschrift von 4,80 Euro belohnt werden. Ein entsprechender Antrag liegt der Regulierungsbehörde für Post- und Telekommunikation vor. Sie will Ende Februar über den Antrag entscheiden.

Mit dem Zwang zur Einzugsermächtigung hat sich schon der Bundesgerichtshof befasst. Die Richter sind der Meinung, dass der Zwang rechtens ist (Az. XII ZR 271/94), wenn es sich um geringfügige Beträge und um gleich bleibend größere Summen handelt, die in regelmäßigen Abständen fällig werden. Konkrete Summen nannten sie nicht.

Tipp: Bei Unregelmäßigkeiten kann der Kunde die Einzugsermächtigung ­jederzeit widerrufen oder rückgängig machen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 141 Nutzer finden das hilfreich.