So haben wir getestet

Im Test: Wir haben untersucht, wie 31 Anbieter wichtige Bestimmungen der Tele­kommunikations-Trans­parenz­ver­ordnung umsetzen. Darunter waren 5 Anbieter mit einem eigenen bundes­weiten Tele­kommunikations-Filialnetz. Den Test führten wir im Oktober und im November 2017 durch.

Information in Filialen

Bei den fünf Anbietern mit bundes­weitem Tele­kommunikations-Filialnetz prüften wir, wie gut deren Mitarbeiter über wichtige Aspekte der Trans­parenz­ver­ordnung informieren. Zu diesem Zweck besuchten geschulte Test­personen in sieben Städten (Berlin, Dort­mund, Dresden, Hamburg, Leipzig, Nürn­berg, Rostock) je eine Filiale eines jeden Anbieters und ließen sich über einen neuen Handy­vertrag beraten. Wir bewerteten, in wie vielen der Filialen den Test­personen im Verlauf des Beratungs­gesprächs unaufge­fordert oder auf Nach­frage ein Produkt­informations­blatt ausgehändigt wurde und in wie vielen Filialen ihnen eine Frage zum Kündigungs­termin ihres bestehenden Vertrags und zur Über­prüf­barkeit der Daten­raten eines DSL-Internet­anschlusses angemessen beant­wortet wurden.

Produkt­informations­blätter

Bei allen 31 Anbietern prüften wir die Online-Verfügbarkeit und die Qualität der Produkt­informations­blätter. Je nach Tarif­angebot wählten wir pro Anbieter Informations­blätter für zwei bis vier Tarife für Fest­netz- und Mobil­funk­anschlüsse aus.

Auffind­barkeit auf der Anbieter-Website: Zwei Experten bewerteten, wie leicht die Produkt­informations­blätter auf den Webseiten der Anbieter zu finden sind.

Mängel in den Produkt­informations­blättern: Ein Fachjurist prüfte die Informations­blätter anhand der Trans­parenz­ver­ordnung, der von der Bundes­netz­agentur veröffent­lichten Anleitung zur Erstellung von Produkt­informations­blättern sowie der dazu­gehörigen Musterblätter auf Mängel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 84 Nutzer finden das hilfreich.