Telefonieren mit einer Flatrate Meldung

Mit den schnellen Internetzugängen kam die „Flatrate“ über uns. Sie steht für einen Pauschalpreis, mit dem alle Internetkosten abgedeckt sind. Dauersurfen ohne finanzielles Risiko wurde so möglich. Doch fürs Telefonieren gilt das nicht. Hier wird der Begriff Flatrate missbräuchlich verwendet. Er gilt beim Festnetztelefon nur für Gespräche ins deutsche Festnetz. Gespräche zu Han­dys, ins Ausland und zu Servicerufnummern (0180, 0 800, 0 900) tauchen in voller Höhe auf der Telefonrechnung auf. Der Blick ins Kleingedruckte ist also wichtig. Selbst der „Kosten-Airbag“ beim Mobilfunkanbieter O2 deckelt nicht, wie zu vermuten wäre, alle Kosten. Konferenzschaltungen, Videotelefonate, Gespräche ins Ausland, Anrufe zu Sondernummern, Premium-SMS, MMS-Versand und mehr werden voll in Rechnung gestellt.

Besonders teuer ist der mobile Inter­netzugang. Ohne Datentarif kann das Megabyte Daten – etwa eine Minute MP3-Musik – fast 20 Euro kosten. Datentarife gelten nur für ein begrenztes Datenvolumen, oder die Datenrate wird bei Überschreiten eines Limits gedrosselt. Tückisch: Im Ausland kann Daten-Surfen Tausende Euro kosten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 74 Nutzer finden das hilfreich.