Das Telefonieren am Steuer führt zu einem viermal höheren Unfallrisiko, berichtet der Auto- und Reiseclub Deutschland ARCD und verweist auf eine australische Studie, die 456 Unfälle ausgewertet hat. Dabei spielte es keine Rolle, ob mit oder ohne Freisprecheinrichtung geplaudert wurde. In Deutschland wird das Verbot freihändigen Telefonierens beim Fahren weitgehend ignoriert, die 40 Euro Geldbuße schrecken viele offenbar nicht ab. Andere Länder verhängen deutlich höhere Strafen, von 70 Euro (Dänemark, Finnland, Italien, Luxemburg) bis zu 300 Euro (Spanien).

Dieser Artikel ist hilfreich. 195 Nutzer finden das hilfreich.