Telefonieren aus Brasilien Meldung

Fußball­fans, die mit dem Handy live von der WM in Brasilien berichten wollen, müssen tief in die Tasche greifen. test.de sagt, was SMS und Anruf kosten, und wie teuer Bild­grüße werden können. Eine Tabelle listet die entsprechenden Tarife der vier deutschen Netz­anbieter über­sicht­lich auf.

Voreinstellung prüfen

Wer für die WM 2014 eines der begehrten Tickets ergattert hat, will oft auch die Zuhause­gebliebenen mit einem Anruf, einer Text­nach­richt oder einer E-Mail samt Foto an der Stadionatmo­sphäre teilhaben lassen. Fußball­fans sollten vor der Abreise bei ihrem Telefonanbieter nach­fragen, welche Auslands­option bei ihrem Grund­tarif einge­stellt ist. Je nachdem, ob der Kunde einen Prepaid-Tarif oder einen Vertrag mit Lauf­zeit hat, unterscheidet sich die Voreinstellung. Die Tarif­über­sicht der vier Netz­betreiber zeigt die möglichen voreinge­stellten Optionen.

Lieber simsen als sprechen

Am güns­tigsten ist die Botschaft von der Tribüne meist als SMS. Zwischen 19 und 71 Cent kostet ein Text mit 160 Zeichen. Achtung: Viele moderne Smartphones zeigen nicht an, wenn die Zeichenzahl über­schritten ist. Eifrige Simser haben schnell drei bis vier SMS zusammengetippt, ohne es zu merken. Mehr Atmosphäre schafft ein Anruf, preis­wert ist er nicht. Zwischen 2 und 3 Euro kostet die Minute meist. Zahlen muss auch, wer sich anrufen lässt. Einge­hende Gespräche kosten bis zu 1,80 Euro pro Minute. Je nach Netz vor Ort können noch Zusatz­kosten anfallen. Den Bild­gruß per E-Mail senden Fans besser über ein WLan-Netz. 1 Megabyte Daten­volumen kostet sonst im Extremfall fast 16 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 10 Nutzer finden das hilfreich.