Telefonauskunft Meldung

Die Preisunterschiede zwischen Auskunftsdiensten sind groß. So können Sie Geld sparen:

Wer oft Telefonnummern sucht, kennt sie sicher: die 11833 für die Inlands-Telefonauskunft der Deutschen Telekom. Mit 1,39 Euro pro angebrochener Minute ist der Klassiker mit persönlicher Beratung ganz schön teuer. Weitaus günstiger ist da mit 44 Cent pro Minute zum Beispiel die 11893 von der Konkurrenz (siehe Tabelle „Günstige Auskunftsnummern“). Noch billiger sind oft Dienste mit Computeransage: 39 Cent kostet die Minute etwa bei der 11810 von Telix. Wenn aber Verständigungsschwierigkeiten zwischen Mensch und Maschine die Anfrage in die Länge ziehen, ist der Preisvorteil schnell dahin. Bei sehr komplizierten Anfragen ist es daher sinnvoll, Auskunftsdienste zu wählen, die pro Verbindung und nicht nach Minuten abrechnen. Bei der 11828 etwa kostet jede Auskunft unabhängig von ihrer Länge 78 Cent. Teuer wird es oft, wenn man sich nach erfolgreicher Nummernsuche direkt weiterverbinden lässt. Viele Anbieter berechnen hier Gebühren, die weit über dem Durchschnittspreis für normale Telefongespräche liegen. Besser: Nummer notieren und selbst wählen.

Tipp: Telefonnummern lassen sich im Internet auch kostenlos recherchieren, zum Beispiel unter www.telefonbuch.de oder unter www.klicktel.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 330 Nutzer finden das hilfreich.