Die Deutsche Telekom wirbt für die ­Telefonauskunft 11 8 33 – „jetzt mit Weitervermittlung zur Bahnauskunft“. Dass der Service mit 99 Cent pro Minute ziemlich teuer ist, steht nicht auf den Plakaten. Dafür hat der Bundesverband der Verbraucherzentralen die Unter­nehmen Bahn und Telekom nun abgemahnt.

Wer sich lang erklären lässt, wie man von Passau nach Kiel kommt, wird sich spätestens nach Erhalt der Telefonrechnung die Nummer der Bahnauskunft merken: 0 180  5/99  66  33 – Minutenpreis rund 12 Cent.

Einziger Vorteil des teuren 11 8 33-Umwegs: Man kommt sofort dran. Ein triftiger Grund für die Mehrkosten ist das aber nicht. Auch bei der Direktanwahl der Bahnauskunft geht es zügig, beteuert zumindest Bahnsprecher Gunnar Meyer: „80 Prozent der Anrufer sind nach spätestens 20 Sekunden dran.“ Wahrscheinlich wittern Telekom und Bahn in der Kooperation einfach nur das schnelle Geld. Wie sie die Gewinne aufteilen, verraten die Konzerne nicht.

Sicher ist aber, dass bald auch der direkte Anruf bei der Bahn teurer wird. Ab Juli 2002 kostet die Bahnhotline-Minute mit Beratung satte 62 Cent. Kostenlos gibt es dann aber die reine Fahrplanauskunft, bei der man es mit einer Computerstimme zu tun haben wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 435 Nutzer finden das hilfreich.