Kurze Wartezeiten und aktuelle, richtige Antworten ­ so lautet das Fazit der Untersuchung von neun Telefonauskünften. Die Prüfer der Stiftung Warentest riefen jedes Unternehmen fünf Mal an und fragten unter anderem nach den Nummern alter Klassenkameraden, nach Behörden- und Mobilfunknummern. Die Abfrage bereits einer Telefonnummer dauert schnell mal 40 Sekunden, und dafür empfiehlt sich die Telekom mit Kosten von etwa 1,30 Mark. Bei der ausführlichen Anfrage (Suche nach einem verschollenen Klassenkameraden, rund 90 Sekunden) waren GTS und Viag Interkom mit rund zwei Mark am billigsten. Wer sich zum gesuchten Teilnehmer durchstellen lassen möchte, sollte dazu die Auskunft der Telekom nutzen: Sie berechnet keine Weiterleitungsgebühren.

Achtung: Teurer wurde die Auskunft von der Telefonzelle aus ­ der alte Fixpreis gilt nicht mehr. Und die früher als Preisbrecher gerühmte Auskunft der österreichischen Telekom ist mittlerweile sehr teuer! Am billigsten ist die Auskunft im Internet (zum Beispiel unter www.teleaus kunft.de).

Dieser Artikel ist hilfreich. 191 Nutzer finden das hilfreich.