Telefonanrufe Marktforscher ja, Werber nein

0

Unerwünschte Anrufe mit Telefonwerbung oder Umfragen hat schon fast jeder bekommen. Doch dürfen die das denn?

Die einen dürfen, die anderen nicht. Die Werber dürfen nach gesicherter Rechtslage nicht, die Marktforscher nach Ansicht des Amtsgericht Hamburg schon (Az. 918 C 413/05).

Marktforschung greife nicht so stark in die Privatsphäre des Angerufenen ein, zudem könne er ja einen Anrufbeantworter zum Ausfiltern unerwünschter Anrufe anschalten.

Tipp: Egal wer anruft – geben Sie keine persönlichen Daten wie die Kontoverbindung heraus. Misstrauen Sie auch Marktforschern. Es könnten Werber sein, die Sie an der Strippe halten wollen. Melden Sie Verstöße der Wettbewerbszentrale (Postfach 25 55, 61295 Bad Homburg; Fax 0 61 72/8 44 22; mail@wettbewerbszentrale.de).

0

Mehr zum Thema

  • Unzu­lässige Kundengewinnung Werbeanrufe ohne Einwilligung

    - Am Telefon schiebt die Firma Voxenergie Verbrauchern unerwünschte Verträge unter. Betroffene können sich dagegen wehren.

  • Ungebetene Anrufe Neuen Strom­vertrag unterge­schoben

    - „Preis­garantie: Wir sind 10 Prozent billiger.“ Mit solchen Versprechen lotsen ungebetene Anrufer Strom­kunden in teure Verträge. Oft täuschen sie vor, vom aktuellen...

  • Airbnb-Aktien Unseriöses Angebot

    - Eine Hill­house Group aus Ungarn bietet Menschen in Deutsch­land ungebeten am Telefon Aktien des US-Unter­kunfts­vermitt­lers Airbnb vor dem Börsengang an. Interes­senten...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.