Telefon kündigen Frist läuft schon vor Umzug

Gute Nach­richt für Telefon­kunden: Wer umzieht und in der neuen Wohnung keinen Anschluss seines aktuellen Anbieters bekommen kann, darf den Vertrag bereits drei Monate vor dem Umzug kündigen – auch wenn die Mindest­vertrags­lauf­zeit noch nicht abge­laufen ist. Er muss dann auch die Gebühren nicht weiter zahlen. So hat es das Amts­gericht Köln entschieden (Az. 142 C 408/15).

Der regionale Telefon- und DSL-Anbieter NetCologne war der Meinung: Die dreimonatige Kündigungs­frist läuft erst ab Umzug. Der Kunde sollte seine Rechnungen noch drei weitere Monate bezahlen. Der Kölner Rechts­anwalt des Kunden, Markus Trude, argumentierte dagegen: Die Frist, ab der eine Kündigung einen Vertrag beendet, beginnt mit Zugang der Kündigung beim Anbieter.

Dieser Argumentation folgte der zuständige Amts­richter. Er verurteilte NetCologne zur Erstattung von Beträgen, die das Unternehmen nach Wirk­samwerden der Kündigung noch einge­zogen hatte.

Mehr zum Thema

  • Hand­ynummer mitnehmen So über­tragen Sie Ihre Mobil­funk­nummer

    - Die Mobil­funk­nummer gehört dem Kunden. Nach dem Tele­kommunikations­gesetz hat er einen Rechts­anspruch auf Mitnahme der Nummer inklusive Vorwahl beim Anbieter­wechsel....

  • Handy mit oder ohne Vertrag Was güns­tiger ist – Paket oder Einzel­lösung

    - Auf der Suche nach einem neuen Smartphone haben Kunden die Wahl: Das Handy im Handel kaufen, sofort bezahlen und falls nötig – anderswo – einen Tarif buchen. Oder: Beim...

  • Mobil­funk auf Reisen 50 Euro für ein verschicktes Foto? Das geht güns­tiger!

    - Kaum jemand möchte im Urlaub auf sein Smartphone verzichten. Doch außer­halb der EU kann Mobil­funk enorme Kosten verursachen. Wer den falschen Anbieter wählt, zahlt...