Werbeanrufe bei Privatleuten sind verboten. Doch allzu viele Firmen scheren sich nicht darum. Bundesweit häufen sich Beschwerden über den Telefonanbieter Tele2. Auch von der Weinkellerei Pallhuber fühlten sich viele Verbraucher belästigt. Nun erwirkte die Bad Homburger Wettbewerbszentrale ein Urteil vor dem Landgericht Düsseldorf: Falls Tele 2 weiter gegen das Werbeverbot verstößt, drohen 250 000 Euro Ordnungsgeld (Az. 38 O 188/04). Ein ähnliches Urteil hat die Verbraucherzentrale Hamburg vor dem Landgericht Bad Kreuznach gegen das Weingut Pallhuber erwirkt (Az. 5 O 39/05).

Tipp: Unerwünschte Anrufe können Sie den Verbraucherzentralen melden. Notieren Sie Uhrzeit, Name, Adresse, Rufnummer des Anrufers. Um die zu erfah­ren, müssen Sie oft zum Schein Interesse am Angebot zeigen und sich Infomaterial zuschicken lassen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 483 Nutzer finden das hilfreich.