Teilzeitgesetz Meldung

Nach langem Hin und Her ist das neue Gesetz über Teilzeitarbeit am 1. Januar in Kraft getreten. Seitdem haben Arbeitnehmer einen Anspruch auf Arbeitszeitverkürzung, wenn

- das Arbeitsverhältnis zuvor schon sechs Monate bestanden hat,

- der Teilzeitwunsch drei Monate zuvor angekündigt wurde,

- dringende betriebliche Interessen nicht entgegenstehen und

- der Betrieb mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigt (Azubis zählen dabei nicht als Arbeitnehmer).

Einen Monat vor Beginn der geplanten Verkürzung muss der Arbeitgeber dann schriftlich sein O.K. geben. Tut er das nicht, verringert sich die Arbeitszeit automatisch nach Wunsch. Zur Streitvermeidung müssen beide Seiten aber vorher versuchen, sich zu einigen. Und das ist gut so, denn die Frage, wann "dringende betriebliche Interessen" vorliegen, die ein Nein des Chefs rechtfertigen, lässt das Gesetz weitgehend offen.

Tipp: Nachfragen zum Gesetz beantworten Mitarbeiter des Bundesarbeitsministeriums unter der kostenlosen Telefonnummer 0 800/1 51 51 53 (Mo bis Do von 8 bis 20 Uhr). www.teilzeit-info.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 349 Nutzer finden das hilfreich.