Unser Rat

Planung. Planen Sie genau, wie Ihre Teilzeit im Betrieb organisiert werden kann. Klären Sie beispielsweise, ob Kollegen für Sie einspringen können. Vielleicht will ein anderer seine Arbeitszeit verlängern. Reichen Sie die genaue ­Arbeitszeitaufstellung mit dem Antrag auf Teilzeit beim Arbeitgeber ein. So sieht er, dass Ihr Teilzeitwunsch umsetzbar ist. Signalisieren Sie aber gleichzeitig Flexibilität. Das erhöht Ihre Chance auf eine Einigung mit dem Chef.

Antrag. Stellen Sie den Teilzeitantrag am besten schriftlich und lassen Sie sich vom Arbeitgeber den Zugang bestätigen.

Verhandlung. Überlegen Sie sich im Vorfeld mögliche Einwände Ihres Chefs und wie Sie diese entkräften können. Protokollieren Sie die Argumente Ihres Chefs. Das kann für eine mögliche Gerichts­verhandlung nützlich sein.

Beratung. Im Streitfall lassen Sie sich am besten von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht, von Ihrer Gewerkschaft oder Ihrem Betriebsrat beraten, ob ein Prozess sinnvoll ist. Den passenden Anwalt finden Sie über den Deutschen Anwaltverein (Tel. 0 180 5 / 18 18 05, 12 Cent/Min.).

Informationen. Weitere Infos bietet das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (Infotelefon 0 180 5/61 50 04, 12 Cent pro Minute).

Dieser Artikel ist hilfreich. 324 Nutzer finden das hilfreich.