Teilkasko­versicherung Sind auch Scheiben aus Kunststoff versichert?

0

Was ist Glas? Diese Frage dürfen sich Kunden berechtigter­weise stellen, die ihr Auto Teilkasko versichern. „Versichert sind Bruch­schäden an der Verglasung“, steht lapidar in vielen Verträgen. Gehört das Panoramadach aus Kunststoff dazu? Was ist mit Scheinwerfern, Spiegeln, Glühbirnen? Das regelt fast jede Police anders. Oft sind die Formulierungen unklar. Nun hat der Gesamt­verband der Versicherungs­wirt­schaft neue Musterbedingungen erarbeitet: Versichert sind alle Scheiben, egal ob aus Glas oder Kunststoff, ebenso Spiegel und Scheinwerfer. Nicht abge­deckt sind Displays, Glühbirnen, Glas oder Plastik von Mess­systemen und Kameras. Auch Unfälle werden jetzt präziser definiert. Nicht dazu zählen Schäden durch Brems­manöver, etwa an den Reifen. Auch für falsches Betanken oder verrutschte Ladung zahlt die Teilkasko nicht. Viele, aber nicht alle Versicherer über­nehmen die neuen Musterbedingungen. Sie gelten dann aber nur für Neuverträge. Manche Gesell­schaften arbeiten weiterhin mit eigenen Klauseln.

0

Mehr zum Thema

  • Rück­stufungs­rechner Auto­versicherung Wann Sie den Schaden besser selbst zahlen

    - Manchmal lohnt es sich nach einem Unfall den Schaden selbst zu zahlen und so den Schadenfrei­heits­rabatt in der Auto­versicherung zu erhalten.

  • Auto­versicherungen im Vergleich Wechseln und sparen

    - Ob E-Auto oder Verbrenner – bei der Auto­versicherung können Sie Hunderte Euro sparen. Unser Vergleich zeigt das aktuelle Preis­niveau der Kfz-Versicherer zum 1.1.2022.

  • Jamming und Relay Attack Auto­einbruch per Funk oft kein Fall für die Versicherung

    - Wenn Auto­diebe das zur Verriegelung genutzte Funk­system umgehen und beim Öffnen des Wagens keine Spuren hinterlassen, bezahlen Versicherungen nicht. Kriminelle nutzen...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.