Auto aufgebrochen und verwüstet – das kann trotz ­Teilkaskoversicherung teuer werden. Sie muss nur die eingeschlagene Scheibe und das geklaute Radio ersetzen, nicht aber Beulen in der Karosserie oder Kratzer im Lack, entschied das Oberlandesgericht Bamberg (Az. 1 U 35/05).

Diese Schäden hätten die Diebe nicht beim Diebstahl angerichtet, sondern aus bloßer Zerstörungswut. Die Versiche­rung muss die Kosten, et­wa 7 400 Euro, nicht ersetzen. Der Autobesitzer hat gegen das Ur­teil Revision eingelegt. Nun entscheidet der Bundesgerichtshof.

Dieser Artikel ist hilfreich. 115 Nutzer finden das hilfreich.